Hörspiel

Séance Vocibus Avium

Mittwoch, 16. Mai 2018, 20:00 bis 21:00 Uhr

Hörspiel von Wolfgang Müller

Jeder Vogel hat seinen spezifischen Gesang. Wenn eine Vogelart ausstirbt, geht auch diese ganz eigene Melodie verloren. Eine Rekonstruktion in Hörspielform.

Mit dem Verschwinden einer Vogelart verstummt auch deren Gesang. Seit 1600 sind schätzungsweise 150 Vogelarten ausgestorben. Neben den Überresten in naturkundlichen Sammlungen in Form von Bälgern, Skeletten und Eiern existieren auch eine Anzahl wissenschaftlicher Beschreibungen. Nur sehr wenige beinhalten jedoch Angaben zur Stimme des Vogels. Wolfgang Müller bat befreundete Musiker, eine möglichst naturalistische Rekonstruktion des verstummten Vogelgesanges nach den existierenden wissenschaftlichen Angaben vorzunehmen: Justus Köhnke, Annette Humpe, Frederik Schikowski, Frieder Butzmann, Hartmut Andryczuk, Max Müller, Nicholas Bussmann, Françoise Cactus, Brezel Göring, Khan, Namosh und Müller selbst lösten dafür ihre Identität als Musiker und Künstler auf und verwandelten sich in einen bestimmten, ausgestorbenen Vogel, den sie durch dessen Gesang verkörperten. "Séance Vocibus Avium" wurde 2009 mit dem Karl Sczuka-Preis für Radiokunst ausgezeichnet: "'Séance vocibus avium' bezaubert durch seine Lust am Erfinden von Wirklichkeiten." (Jurybegründung zum Karl-Sczuka-Preis 2009)

Das Hörspiel können wir leider nicht online zum Nachhören anbieten.

Mit Claudia Urbschat-Mingues
Vogelstimmen: Justus Köhnke, Annette Humpe, Frederik Schikowski, Frieder Butzmann, Hartmut Andryczuk, Max Müller, Nicholas Bussmann, Wolfgang Müller, Françoise Cactus, Brezel Göring, Khan, Namosh
Regie: Wolfgang Müller
Produktion: BR 2008 l 54 min.
Redaktion: Michael Becker

Portal

NDR Radiokunst

Radiokunst entsteht, wenn packende Inhalte, Gefühl und Poesie, Politik und starke Töne in Hörspielen und Features zusammenkommen. mehr

Podcast
Podcast

NDR Hörspiel Box

Der Podcast zum Wegträumen und Wachwerden: Krimis und Klassiker, Literatur und Pop als Download. Alles in einer Box. mehr