Glaubenssachen

Kein Weltfrieden ohne Religionsfrieden?

Sonntag, 18. März 2018, 08:40 bis 09:00 Uhr

Zum 90. Geburtstag des Theologen Hans Küng
Jan Ehlert im Gespräch mit Karl-Josef Kuschel

Bild vergrößern
Nur wenn die Religionen miteinander in Frieden leben, sei ein Weltfriede möglich, so Hans Küng, der nun 90 Jahre alt wird.

An die Unfehlbarkeit des Papstes konnte Hans Küng nicht glauben. Dafür wurde dem Schweizer Theologen 1979 die kirchliche Lehrerlaubnis entzogen. Seiner katholischen Kirche ist er jedoch treu geblieben, als kritischer Begleiter. Küngs Blick ging dabei immer auch über die eigene Religion hinaus: Nur wenn die Religionen miteinander in Frieden leben, sei ein Weltfriede möglich, so Küng. 1990 entstand so das Projekt Weltethos, das die Gemeinsamkeiten der Religionen hervorhebt. Am 19. März wird Hans Küng 90 Jahre alt. Was hat er bewirkt, was können wir heute noch von ihm lernen?