Glaubenssachen

Gottes ist der Orient

Sonntag, 08. Dezember 2019, 08:40 bis 09:00 Uhr

Goethes Blick auf den Islam im "West-Östlichen Divan"
Von Irene Dänzer-Vanotti

Bild vergrößern
Johann Wolfgang von Goethe

Ob der Islam zu Deutschland gehört, hat ihn nicht beschäftigt. Für Johann Wolfgang von Goethe war vielmehr klar, dass der Islam zur Menschheit gehört. In seinem religiösen Denken spielt diese Religion eine so große Rolle, dass manche vermuteten, Goethe sei "Mohammedaner" geworden. Das wäre aber zu schlicht. Freigeist, der er war, hat sich Goethe keiner Religion ganz verschrieben. Er entdeckte die Werke des persischen Dichters Hafis aus dem 14. Jahrhundert und wandte sich an ihn in einem poetischen Dialog. Daraus entstand vor 200 Jahren der "West-östliche Divan".

Download

Gottes ist der Orient

Goethes Blick auf den Islam im "West-Östlichen Divan" - das Manuskript zur Sendung. Download (125 KB)