Stand: 27.03.2020 12:35 Uhr

Coronavirus: Fürsorge für Ältere

von Hasanat Ahmad

Die Corona-Pandemie hat Auswirkungen auf unsere gesamte Gesellschaft. Bei vielen Menschen herrscht Angst vor den gesundheitlichen und wirtschaftlichen Folgen. Auch die muslimischen Gemeinden in Deutschland stehen vor großen Herausforderungen. Besonders ältere Menschen bedürfen in diesen Zeiten Schutz. Doch die Fürsorge für Alte und Schwache sollte nicht nur für die Zeit einer Pandemie gelten. Ein Gastbeitrag von Hasanat Ahmad von der Ahmadiyya Muslim Jamaat.

Das Coronavirus zwingt uns als gesamte Gesellschaft, unseren gewohnten Alltag für eine ungewisse Zeit ruhen zu lassen. Von kleinen Kindern bis zu den Urgroßeltern - für alle ändert sich die Lebensroutine auf einschneidende Weise.

Das Leben auf den Kopf gestellt

Bild vergrößern
Hasanat Ahmad ist Stellvertretender Bundesvorsitzender der Ahmadiyya Muslim Jamaat Deutschland KdöR.

Auch das muslimische Leben in Deutschland wird durch das Coronavirus auf den Kopf gestellt: Der gewohnte Gang zur Moschee für das Gebet, das Zusammenkommen der gesamten Gemeinde zum Freitagsgebet, die soziale und seelsorgerische Arbeit oder die Dialogveranstaltungen - das alles ist so nicht mehr möglich, wie es einmal war.

Doch man weiß sich zu helfen, indem man das gemeinschaftliche Gebet zuhause mit der eigenen Familie verrichtet oder an Predigten teilnimmt, die durch moderne Kommunikationstechnik ermöglicht werden. Auch das soziale Engagement passt sich den Gegebenheiten an: Junge Muslime der Ahmadiyya Muslim Jamaat beispielsweise haben Nachbarschaftshilfen für ältere Menschen eingerichtet oder gehen Blut spenden, um so dem zurzeit vorherrschenden Mangel an Blutkonserven entgegenzuwirken.

Fürsorge der Älteren hat enorme Bedeutung im Islam

Weitere Informationen

Wilhelmshaven: Soldaten kaufen für Senioren ein

In Wilhelmshaven unterstützt die Bundeswehr in der Corona-Krise ältere Menschen bei der Versorgung mit Lebensmitteln. Wer Bedarf hat, kann sich an das Bürgertelefon der Stadt wenden. mehr

In der aktuellen Zeit wird uns bewusst, wie verletzlich der ältere Teil unserer Bevölkerung ist. Doch das, wozu uns die Virologen heutzutage ganz besonders ermahnen, nämlich unsere Älteren zu beschützen, sollte nicht nur für die Zeit einer Pandemie gelten: Gerade während unseres Alltags vergessen wir, wie einsam und alleine gelassen die Älteren sich oft fühlen.

Im Islam wird der Fürsorge der Eltern und der Älteren eine enorme Bedeutung beigemessen. Sie gehört zu den essenziellen Bestandteilen des muslimischen Glaubens und ist in mehreren Versen im Koran verankert. So heißt es beispielsweise:

Dein Herr hat geboten: "Verehret keinen denn Ihn, und (erweiset) Güte den Eltern. Wenn einer von ihnen oder beide bei dir ein hohes Alter erreichen, sage nie 'Pfui!' zu ihnen, und stoße sie nicht zurück, sondern sprich zu ihnen ein ehrerbietiges Wort. (15:24)

Und im nächsten Vers lehrt der Koran den Muslimen sogar ein wichtiges Gebet, das sie für ihre Eltern sprechen sollen:

Und neige gütig gegen sie den Fittich der Demut und sprich: "Mein Herr, erbarme Dich ihrer, so wie sie mich als Kleines betreuten." (15:25)

Ebenso finden wir in der Praxis und in den Aussagen des Propheten Muhammad (Friede sei auf ihm) zahllose Beispiele, die die Bedeutung der Fürsorge sowohl der Älteren im Allgemeinen als auch der eigenen Eltern im Besonderen verdeutlichen.

Gesamte Gesellschaft steht in der Verantwortung

Weitere Informationen

Solidarität in Corona-Zeiten: Niedersachsen halten zusammen

Gemeinsam überstehen wir die Coronakrise. Ärztinnen- und Pflegekräfte, Supermarkt-Kassierer, hilfsbereite Nachbarn - sie alle und viele mehr helfen mit. Hier sagen wir gemeinsam Danke! mehr

Genauso steht die gesamte Gesellschaft, die stark und fortschrittlich sein möchte, in der Verantwortung, mehr für ihre schwachen Mitglieder tun. Eine Kette ist bekanntlich nur so stark wie ihr schwächstes Glied.

In den öffentlichen Debatten sind Ältere oft Thema, wenn die Bevölkerungspyramide thematisiert wird und der Anteil im oberen Drittel unsere Sorgen als Gesellschaft sichtbar macht: Wie soll im Zuge der Überalterung die Versorgung und Pflege der Älteren gesichert werden? Wovon sollen sie leben, und wer finanziert unsere Renten, wenn wir selbst an der Spitze der Bevölkerungspyramide angelangt sind?

Würdevolle Behandlung der Älteren beginnt im eigenen Haus

Die Zustände in den Pflegeheimen sind in erster Linie nicht ein Problem der Verwaltungen oder des Staates. Vielmehr sind sie ein Produkt unserer falschen Prioritäten als Gesellschaft und dem falsch verstandenen Streben nach Selbstverwirklichung. Die liebe- und würdevolle Behandlung der Älteren beginnt in unseren eigenen Häusern. Sie verlangt von uns aktive Hilfsbereitschaft, Zeit und Geduld für das, was die Älteren beschäftigt und entschlossenes Handeln in allen Lebensbereichen.

Krisen und schweren Zeiten möchte man oft auch etwas Positives abgewinnen. Das aktuelle Innehalten gewährt uns Zeit darüber nachzudenken, was uns als Menschheit auszeichnet, zusammenhält und glücklich macht. Vielleicht wird uns diese Krise lehren, die schönen Momente der Hilfsbereitschaft, insbesondere gegenüber den Älteren, zu schätzen und diese auch dann zu suchen, wenn der geschäftige Alltag uns wieder eingeholt hat.

Ein Koran auf Koranständer und einem Gebetsteppich in einer Moschee. © NDR Foto: Julius Matuschik

Coronavirus: Fürsorge für Ältere

NDR Kultur - Freitagsforum -

Fürsorge für die Älteren brauchen wir nicht nur in Zeiten von Corona - ein Gastbeitrag von Hasanat Ahmad von der Ahmadiyya Muslim Jamaat.

4,6 bei 15 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download
Weitere Informationen
NDR Info

Corona-Ticker: MV berät über Lockerungen

NDR Info

Die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommerns berät heute über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise. In Berlin verhandeln die Koalitionsspitzen über das Konjunkturpaket. Alle Corona-News im Ticker. mehr

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Das Coronavirus breitet sich auch in Deutschland immer weiter aus. Was muss jetzt beachtet werden, um eine Ansteckung zu verhindern? Hier finden Sie Antworten auf viele Fragen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Freitagsforum | 27.03.2020 | 15:20 Uhr