Feature

Das Geheimnis der Sonnenblumen

Dienstag, 27. November 2018, 20:00 bis 21:00 Uhr

Emil Nolde und der NDR

Eine Kunst-Geschichte, so spannend wie ein Krimi: Im Jahr 1950 kauft Adolf Grimme, der erste Generaldirektor des Nordwestdeutschen Rundfunks (NWDR), das Bild "Sonnenblumen" von Emil Nolde. Der Maler aus Seebüll in Schleswig-Holstein und Grimme sind damals befreundet. Das Ölgemälde von 1926 bleibt im Besitz des NDR, hängt später in verschiedenen Büros in Hamburg - bis es über Pfingsten 1979 gestohlen wird, zusammen mit einem Nolde-Aquarell.

Bild vergrößern
Das vor Jahrzehnten verschollene Original hat einen heutigen Schätzwert von bis zu 1,2 Millionen Euro.

Es rauscht daraufhin im norddeutschen Blätterwald. Die Zeitungen titeln, die Kriminalpolizei ermittelt - jedoch ohne Erfolg. Fast 40 Jahre bleiben die "Sonnenblumen" verschollen. Bis jetzt. Über eine Anwältin tritt eine Berliner Witwe an den NDR heran - und verrät, sie habe da dieses Bild zuhause hängen ...

Sind die "Sonnenblumen" tatsächlich wieder aufgetaucht? Welche Geschichte steckt dahinter? Und was passiert nun mit Noldes Gemälde? Die Rekonstruktion eines erstaunlichen Kunst-Fundes, der auch Rundfunkgeschichte erzählt.

Dieses Feature können Sie im Anschluss an die Sendung hier und in unserem Podcast NDR Feature Box zwölf Monate lang anhören und herunterladen.

Feature von Martina Kothe
Regie: Giuseppe Maio
Redaktion: Claudia Christophersen
Produktion: NDR 2018

Podcast
Podcast

NDR Feature Box

Der Podcast zum Abtauchen und Aufhorchen: Portraits und Skandale, Geschichten und Recherchen als Download. Alles in einer Box. mehr