Am Morgen vorgelesen

Die Mütze

Samstag, 16. Februar 2019, 08:30 bis 09:00 Uhr

Bild vergrößern
Der Schriftsteller Thomas Bernhard starb am 12. Februar 1989.

Thomas Bernhard, geboren 1931 in Heerlen in den Niederlanden, gestorben 1989 in Gmunden in Österreich, gehört zu den wichtigsten deutschsprachigen Autoren der zweiten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts. Kaum ein anderer Autor hat einen so unverwechselbaren Stil entwickelt - gekennzeichnet durch kunstvoll verschachtelte Sätze, auf den Klang der Sprache beharrende Wiederholungen und sich immer wieder selbst übertreffende Übertreibungen.

Wirkliche Schriftsteller waren für Thomas Bernhard vor allem "Übertreibungsspezialisten". Und er vervollkommnete dieses Spezialistentum, je älter er wurde. Vor allem als Bühnenautor mit Stücken wie "Der Theatermacher" oder "Heldenplatz" hat Thomas Bernhard diesen Stil auch auf die große Bühne gebracht. Bis heute wird er gespielt. Heute Abend etwa hat eine Inszenierung von Karin Henkel am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg Premiere. Unter dem Titel "Die Übriggebliebenen" verknüpft sie Texte aus mehreren Bernhard-Stücken.

Hören Sie heute eine Aufnahme aus dem Jahr 1968. Damals hat der noch ziemlich unbekannte Autor seine Erzählung "Die Mütze" für den Norddeutschen Rundfunk eingelesen. Eine gerade mal halbstündige Lesung, in dem schon der ganze Bernhard vollständig angelegt ist.

Leider können wir diese Lesung aus rechtlichen Gründen nicht zum Nachhören anbieten.

Weitere Informationen
NDR Info

Uraufführung des "Heldenplatz"

04.11.2018 19:05 Uhr
NDR Info

Am 4. November 1988 wird in Wien das Theaterstück "Heldenplatz" von Thomas Bernhard inszeniert. Es führt zu einer Auseinandersetzung der Österreicher mit der NS-Zeit. mehr