Am Morgen vorgelesen

Die Sonnabend-Story: Einseitige Ehe

Samstag, 21. September 2019, 08:30 bis 09:00 Uhr

Dreiser, der von 1871 bis 1945 lebte, war das Kind einer verarmten europäischen Einwandererfamilie – der Vater stammte aus Süddeutschland, die Mutter aus Mähren. Auch ohne gründliche Schulbildung machte sich sein literarisches Talent früh bemerkbar: zunächst mit Novellen und Reportagen, dann mit seinem ersten Roman "Schwester Carrie", den er mit neunundzwanzig Jahren schrieb. Zehn Jahre später folgte "Jennie Gerhardt" und danach jene Reihe von Meisterwerken, die Dreiser zum bedeutendsten realistischen Romancier seiner Generation in den USA machten. Sein vielleicht bedeutendstes Buch "Eine amerikanische Tragödie" erschien 1925. Um diese Zeit war Dreiser einer der entschiedensten Kritiker des Kapitalismus und des american way of lifegeworden.