Am Morgen vorgelesen

Die Sonnabend-Story: Ein Kampf

Samstag, 23. März 2019, 08:30 bis 09:00 Uhr

Er ist ein Solitär im deutschen Literaturbetrieb. Schon weil er sich äußerst rar macht. Immer schon. In der Öffentlichkeit tritt Patrick Süskind so gut wie gar nicht auf. Angeblich hat er in seiner ganzen Laufbahn nur vier überlieferte Interviews gegeben, soviel wie andere auf einer Buchmesse in einer Stunde. Ein Solitär ist Patrick Süskind aber auch, weil er mit einem sehr schmalen Gesamtwerk außerordentlich große Erfolge gefeiert hat. Ein Theaterstück und ein Roman begründeten seinen Weltruhm. "Der Kontrabass" 1981, "Das Parfum" vier Jahre später. Süskind war gerade Mitte 30 und hatte schon das Herzstück seiner kreativen Schaffenskraft abgeliefert. Es gibt noch ein paar Drehbücher – zu einigen Folgen der legendären Fernsehserie "Kir Royal" und zu den Kinofilmen "Rossini – oder die mörderische Frage, wer mit wem schlief" und "Vom Suchen und Finden der Liebe" sowie ein paar Erzählungen, sein Buch "Über Liebe und Tod" und mehrere Übersetzungen aus dem Französischen von Büchern seines Freundes Jean-Jacques Sempé. Am 26. März 1949 erblickte Patrick Süskind in Ambach am Starnberger See das Licht der Welt, das heißt am kommenden Dienstag vollendet er sein 70. Lebensjahr.