Die NachDenker

Die NDR Kultur NachDenker: Rainer Sütfeld, Ulrich Kühn und Alexander Solloch.

Nachdenken, was in der Woche geschehen ist. Nachsinnen über Kulturereignisse, gesellschaftspolitische Bewegungen, Naturgewalten oder allzu Menschliches - über das, was alle oder nur die NachDenker aufgeregt hat. Persönlich, kritisch und gern auch mit ein wenig Bösartigkeit gespickt, so ist sie, die Kolumne, für die die drei sehr unterschiedlichen NachDenker hier jeden Freitag stehen.

Die Kolumnisten:

  • Rainer Sütfeld

    Bild vergrößern
    Rainer Suetfeld

    "Abscheu und Empörung" sind mein Ding nicht - aber gehörig aufregen kann ich mich schon, um mich dann zu fragen, warum sie nicht vorher nachgedacht haben, diese aufgeblähten Kulturvermittler oder jene PolitikerInnen, denen ihr Bild wichtiger ist als ihre Aufgabe, und die Internetkonzerne, denen Bücher und Gesetze schlicht egal sind. Da bleibt mir nur, nachzudenken über den wöchentlichen Wahnsinn.

  • Alexander Solloch

    Bild vergrößern
    Alexander Solloch

    Ein Gedanke: "Es ist wirklich erstaunlich, zu welch aufreizend hübschen Dingen einen das Missbehagen treiben kann." Kurt Tucholsky kam zu diesem Schluss: Verdruss über den Lauf der Dinge und das Treiben der Menschen erzeugt nur Schönes, nämlich Scharfsinn und Witz. Macht am Ende also Übellaunigkeit glücklich? Das wäre doch tieferen Nachdenkens wert. Und falls sich mal herausstellt, dass sogar Wohlbehagen aufreizend Hübsches entstehen lassen kann, dann wird Nachdenker Solloch das hinnehmen, wenn auch - verdrossen.

  • Ulrich Kühn

    Bild vergrößern
    Ulrich Kühn

    Die Welt ist verrückt, und man muss es ihr sagen. Die Welt ist absurd, und man muss es ihr sagen. Wer macht die Welt absurd und verrückt? Du und ich und die Idioten da draußen. Drum liebe ich das Spiel mit der Sprache. Es ist das ernsteste Spiel. Es hebt Wahn und Witz ans Licht. Steht schon in der Bibel: "Deine Sprache verrät dich." Auch dich, Politiker. Auch dich, Intendantin. Und dich, toller Maler, der so vielsagend schweigt. Lauschen wir dem großen Geschwätz. Und vergessen wir nie: Auch Bilder sind geschwätzig. Denn die ganze Welt ist verrückt. Und einer muss es ihr sagen.

zurück
1/4
vor

Die Kolumnen in der Übersicht:

Eine neue Partei für Deutschland

16.02.2018 10:20 Uhr

Was für ein Kuddelmuddel in der deutschen Parteienlandschaft. NachDenker Ulrich Kühn sieht Handlungsbedarf und entwirft eine neue Partei! mehr

GroKo oder keine GroKo? Das ist hier die Frage!

09.02.2018 10:20 Uhr

Die Verhandlungen sind vorbei, die Reihe der Talkshows zum Thema aber so lange nicht, bis die SPD-Basis ihr Votum abgegeben hat. Da kann auch unser NachDenker Rainer Sütfeld nicht schweigen. mehr

Kunst, Moral und Künstlerleben

02.02.2018 10:20 Uhr

Wie hält man es mit Kunst, die von gewaltbereiten Künstlern erschaffen wurde? Man kommt an dieser Debatte nicht vorbei - merkt auch unser NachDenker Ulrich Kühn. mehr

Husten statt lieben

26.01.2018 10:20 Uhr

Wen einmal aus tiefstem, kratzigstem Rachenraume gehöriger Qualitätshusten überfiel, der weiß genau, woran in diesen Sekunden zu denken ist, findet unser NachDenker. mehr

Gegen die Angst: Sondierungspapier in drei Zeilen

19.01.2018 10:20 Uhr

Fehlen der Berliner Demokratie die Talente für die Zeiten nach Merkel? Unser NachDenker Rainer Sütfeld jedenfalls ist um den Schlaf gebracht, wenn er an Deutschland denkt in der Nacht. mehr