BücherLeben

Das Literaturmagazin

Samstag, 03. März 2018, 18:00 bis 19:00 Uhr

Vorfreude auf Leipzig

Bild vergrößern
Diskutieren die Belletristik-Nominierungen für den Preis der Leipziger Buchmesse: Jan Ehlert, Ulrike Sárkány und Alexander Solloch.

"Schön ist es, auf der Welt zu sein", heißt es in dem berühmten Lied, und dieses Gefühl soll auch die BücherLeben-Ausgabe im März beseelen. Auf der Welt zu sein ist nämlich dann besonders schön, wenn die Leipziger Buchmesse bevorsteht, die kleinere, damit vielleicht auch etwas intimere und persönlichere der beiden deutschen Buchmessen – zudem im zauberhaften Ambiente einer Stadt, die sich ein paar Tage lang mit Haut und Haaren der Liebe zum Buch hingibt…

Bild vergrößern
Kristine Bilkau besucht in Schreibkrisen gerne die Hamburger Kunsthalle. Katja Weise hat sie dorthin begleitet.

Alles, was Sie vor Beginn der Buchmesse wissen müssen, hören Sie bei uns: Wir sprechen mit der Literaturkritikerin Kristina Maidt-Zinke über die zum Teil sehr überraschenden Nominierungen für den Preis der Leipziger Buchmesse – sie ist die Juryvorsitzende. Dann diskutieren wir im redaktionsinternen Kreis – aber sehr öffentlich –, wie gut die nominierten Romane tatsächlich sind und welche schmählich vergessen wurden. Mit der Schriftstellerin Kristine Bilkau, die zwar nicht nominiert ist, aber auch nach Leipzig fahren wird, wandeln wir durch die Hamburger Kunsthalle, wo sie in Schreibkrisen immer Besänftigung sucht – und wir sprechen mit ihr über ihren neuen Roman "Eine Liebe, in Gedanken", eine der wichtigen Neuerscheinungen des Bücherfrühlings. Und Jürgen Deppe fragt in seinem "BUH des Monats": Brauchen wir wirklich noch eine Hitler-Biographie?

Es ist doch auch so schön, auf der Welt zu sein; schön, in Gedanken in Leipzig zu sein…

Moderation: Alexander Solloch