BücherLeben

BücherLeben: Deutsche Dreiheit

Samstag, 03. Oktober 2020, 18:00 bis 19:00 Uhr

Ein Buch liegt aufgeschlagen auf einem Sessel, der auf einer Wiese steht. © Fotolia Foto: liabella13

Deutsche Dreiheit

Sendung: BücherLeben | 03.10.2020 | 18:00 Uhr | von Alexander Solloch

Eine deutsche Familiengeschichte: Hans Joachim, Susanne und Anna Schädlich sprechen über Diktatur und Freiheit.

Anna, Hans Joachim und Susanne Schädlich stehen eingehakt vor einem Restaurant in Berlin. © NDR Foto: Alexander Solloch
Anna, Hans Joachim und Susanne Schädlich.

Diese Familie hat – wie viele andere – die Folgen der deutschen Spaltung ganz hautnah zu spüren bekommen und – wie kaum eine andere – aus all den Erfahrungen und Prüfungen dieser Zeit und der Zeit danach Literatur gemacht. Wir unterhalten uns ausführlich mit Hans Joachim Schädlich und seinen Töchtern Susanne und Anna Schädlich.

Hans Joachim Schädlich, der in ein paar Tagen 85 wird, musste erst die DDR verlassen und dann in einem langen schwierigen Prozess die Bundesrepublik verstehen lernen, ehe er zum Autor so bedeutender Romane wie "Tallhover" oder "Schott" werden konnte. In der DDR hatte er nicht publizieren können, mit seiner Familie reiste er 1977 aus. Da war Susanne 12, Anna gerade 4. Diese gerade für Kinder spezielle Erfahrung ist Thema des von den Schwestern herausgegebenen Sammelbands "Ein Spaziergang war es nicht".

Stasi-Spion und Stasi-Knast

Susanne Schädlich hat sich darüber hinaus in der Bücherwelt mit wichtigen Texten über die Erfahrung der Unfreiheit und die Nachwirkungen der Diktatur einen Namen gemacht. Ihr Buch "Immer wieder Dezember" ist z.B. eine schmerzhafte, sehr bewegende Auseinandersetzung mit dem Onkel, der die Familie für die Stasi ausspionierte. Anna Schädlich arbeitet als Ausstellungsmacherin, vor zwei Jahren veröffentlichte sie ein sehr persönliches biographisches Buch über den Maler und Dichter Roger Loewig, den seine Kunst in den Stasiknast brachte.

Die drei haben sich vor kurzem getroffen in der Wohnung von Hans Joachim Schädlich in Berlin-Wilmersdorf – wir waren dabei…

Moderation: Alexander Solloch.

Weitere Informationen
Eine Familie überquert im November 1989 mit Einkaufstüten einen geöffneten Grenzübergang zwischen DDR und BRD. © dpa - Bildarchiv Foto: Wolfgang Weihs

30 Jahre Einheit - 30 Jahre Neuland

Mit der Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 ändert sich für die Ostdeutschen alles. Ihr Alltag: Neuland. Ein Dossier. mehr

Christoph Hein und Alexander Solloch stehen auf der Dachterrasse des Sprengel Museums. © NDR Foto: Susanne Mamzed

Der Norden liest: Christoph Hein

Geborgenheit braucht ein Kind, Freiheit und auf jeden Fall auch "Hoppelpoppel". Der Schriftsteller Christoph Hein spricht mit uns über Rituale der Kindheit. mehr

NDR Kultur Livestream

Klassisch unterwegs

14:00 - 18:00 Uhr
Live hörenTitelliste