BücherLeben

Berge und mehr

Samstag, 02. Februar 2019, 18:00 bis 19:00 Uhr

Das BücherLeben im Februar wird bunt und sportlich. In Tirol wandert die österreichische Schriftstellerin Elisabeth R. Hager mit Juliane Bergmann in den Bergen über St. Johann. Dabei erzählt sie auch schon viel über ihr bald erscheinendes Buch "Fünf Tage im Mai".

Elisabeth R. Hager in der Werkstatt ihres Urgroßvaters.  Foto: Juliane Bergmann

Wanderung in Tirol mit Elisabeth R. Hager

NDR Kultur - BücherLeben -

NDR Kultur Reporterin Juliane Bergmann hat Elisabeth R. Hager in ihrem Heimatort St. Johann getroffen. Gemeinsam machten sie eine Wanderung zu den Orten, die für das Schreiben wichtig waren.

4,73 bei 11 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Andrea Gerk nimmt uns mit nach Norwegen, das in diesem Jahr nicht nur Gastland der Frankfurter Buchmesse sein wird, sondern auch schon "Country in Focus" bei der Berlinale, die vom 7. - 15. Februar die Hauptstadt bewegt.

Bild vergrößern
Manfred Keiper kann "Die Glocke im See" sehr empfehlen.

Wir sprechen mit Manfred Keiper, Buchhändler in Rostock, dessen aktuelles Lieblingsbuch "Die Glocke im See" des norwegischen Schriftstellers Lars Mytting ist.

Annemarie Stoltenberg nimmt uns mit in die Wüste im Westen der USA, wenn sie Jonathan Lethems neuen Roman "Der wilde Detektiv" vorstellt.

Alexander Solloch tadelt in unserer Kolumne "BUH des Monats" die deutsche Sprache, eine schlimme Provokateur*in.

Und die Musik passt zum Sportgedanken, den wir jetzt im Winter besonders großschreiben sollten!

Moderation: Ulrike Sárkány

Sendung
BücherLeben

BUH des Monats: "Eine Unterdrückende"

BücherLeben

Die deutsche Sprache ist eine Unholde, eine Provokateur*in, eine Unterdrückende, findet Alexander Solloch aus der NDR Kultur Literaturredaktion. mehr

 

Weitere Informationen

Skurrile Suche nach einer verschwundenen Frau

Der amerikanische Schriftsteller Jonathan Lethem ist ein Meister der Formulierungskunst. Sein Wortwitz und seine schrägen Vergleiche prägen auch seinen Roman "Der wilde Detektiv". mehr

Eine bedeutungsvolle Stiftung

Lars Myttings Roman "Die Glocke im See" ist traurig und klug erzählt. Seine Geschichte erinnert an ruhige Stunden an träge fließenden Flüssen, Fliegenfischen, Erinnerungen und Gedanken. mehr