Stand: 27.03.2020 18:06 Uhr

Víkingur Ólafsson spielt Rameau und Debussy

Debussy & Rameau
von Víkingur Ólafsson
Vorgestellt von Margarete Zander

Mit seinen CDs mit Musik von Johann Sebastian Bach und von Philip Glass hat der Pianist Víkingur Ólafsson nicht nur Klassik-Fans international begeistert. Nun präsentiert die Deutsche Grammophon eine neue CD des Isländers mit Musik von Rameau und Debussy. Ein Barockkomponist und ein französischer Impressionist - wird diese Kombination auch in ihrer Interpretation beiden Komponisten in ihren Eigenarten gerecht?

Bild vergrößern
Víkingur Ólafsson hat Musik von Debussy und Rameau eingespielt.
Musikalischer Tiefgang

Dass sich Ólafssons linke und seine rechte Hand wie zwei Vögel miteinander unterhalten und ihn das an die beiden Papageien seiner Kindheit erinnert, bringt eine gewisse Natürlichkeit ins Spiel. Doch die vielleicht naiv scheinende Idylle verblüfft durch ihren musikalischen Tiefgang.

Der intellektuelle Poet Víkingur Ólafsson kann das nachweisen. Bach ist sein Held, und direkt danach kommen in der Rangliste nicht etwa Händel und Scarlatti - die er auch sehr liebt - sondern Jean-Philippe Rameau: "Es ist Rameaus Qualität des Unerwarteten, die Fantasie, die Tatsache, dass er niemals nach Schema F arbeitet", beschreibt Ólafsson. Er schätzt Rameaus Persönlichkeit, weil der bescheiden blieb, auch als er große Erfolge mit seinen Opern feierte.

Die Brücke zu Debussy

Wie Newtons Erkenntnisse in der Wissenschaft das Denken veränderte, veränderte Rameaus Forschung die Musik. Und genau in diesen Studien findet Ólafsson die Brücke zu Debussy. In den Erkenntnissen über die natürlichen Harmonien.

Debussy entdeckte die Harmonien der Musik durch Rameau mehr als 200 Jahre nach ihm noch einmal neu. Und dafür liebte er den Komponisten mehr als alle anderen. Diese fast schon philosophischen Erkenntnisse über die Harmonien und ihre Wirkung fließen in Ólafsson Spiel ein.

"Debussys Wurzeln liegen im Barock", erklärt Ólafsson. "Er ist nicht der Komponist der impressionistischen Seerosen." Und wie er das von allen Seiten durchleuchtet, so spielt er es auch: mit dem Kopf in den harmonischen Analysen, mit der Berührung der Tasten, mit allen Sinnen, poetisch-schöpferisch. Sein Credo: "Die Schönheit kommt, wenn Du es zum Schluss laufen lässt und es sein darf, was es ist."

Podcast NDR Kultur Neue CDs © ©Rob | Fotolia | Stock.Adobe

Vikingur Olafsson - Rameau & Debussy

NDR Kultur - Neue CDs -

Mit seinen Bach- und Glass-CDs hat der Pianist Víkingur Ólafsson nicht nur Klassik-Fans begeistert. Auf seinem neuen Album präsentiert er Musik von Rameau und Debussy.

5 bei 1 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

Debussy & Rameau

Label:
Deutsche Grammophon

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue CDs | 29.03.2020 | 15:20 Uhr