Stand: 07.12.2018 16:59 Uhr

Ein leidenschaftliches Schumann-Porträt

Schumann
von Sol Gabetta
Vorgestellt von Chantal Nastasi

Sol Gabetta ist eine Künstlerin, die Extreme liebt, die es liebt, mit ihrem musikalischen Gestalten zu überraschen. Die mehrfach mit Preisen ausgezeichnete argentinische Cellistin widmet sich auf ihrer neuen CD der Musik von Robert Schumann - unsere CD der Woche.

Bild vergrößern
Sol Gabetta liebt es, mit ihrem musikalischen Gestalten zu überraschen.
Schumanns Höhen und Tiefen

Man erkennt Sol Gabettas Ton sofort: ein warmes, intensives Leuchten, hochemotional, aber nicht kitschig. Mal glatt und strahlend, im nächsten Moment knarzend und leidenschaftlich.

Schumanns Leben war geprägt von Höhen und Tiefen. Die "Fünf Stücke im Volkston" komponierte er 1849 in einem für ihn sehr produktiven Jahr. Sie sind neben dem Cellokonzert die einzigen erhaltenen Werke, die er original für Cello schrieb und das, obwohl das Instrument zu seinen liebsten unter den Streichinstrumenten gehörte und er es selbst spielen konnte.

In zeitlicher Nähe zu den "Fünf Stücken im Volkston" entstanden andere Duos wie die "Fantasiestücke", im Original für Klarinette komponiert, und das zweisätzige Werk "Adagio und Allegro", das Schumann für das damals neue Ventilhorn schrieb und das heute in den unterschiedlichen Besetzungen aufgeführt wird.

Perfektes Zusammenspiel

Das Natürliche, das Für-Jeden-Verständliche, das Schumann für diese musikalischen Miniaturen vorschwebte, wird durch Gabettas expressives Spiel sehr greifbar. Bertrand Chamayou begleitet sie außerdem auf einem Flügel aus der Entstehungszeit dieser Stücke, auf einem Hammerflügel von Johann Baptist Streicher aus dem Jahr 1847.

Als langjährige Kammermusikpartner kennen die beiden das Gestalten des jeweils anderen, die Überraschungsmomente und die vielen unterschiedlichen Farbtöne. Ein perfekt aufeinander abgestimmtes Zusammenspiel. Das trifft auch auf das Cellokonzert zu. Gabetta hat es bereits 2016 mit Giovanni Antonini und dem auf historischen Instrumenten spielenden Kammerorchester Basel aufgenommen, mit dem sie häufig zusammenarbeitet.

Entstanden ist eine intensive Aufnahme: gesangvoll, rhythmisch prägnant, mit Humor und tiefen Abgründen. Ein Schumann-Porträt, dem Sol Gabetta und ihre Mitmusiker Leben und Leidenschaft einhauchen.

Schumann

Label:
Sony Classical

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue CDs | 10.12.2018 | 15:20 Uhr