Stand: 30.11.2018 18:06 Uhr

CD der Woche: Mozarts zärtliche Poesie

Mozart
von Seong-Jin Cho
Vorgestellt von Marcus Stäbler

Seit dem Gewinn des Chopin-Wettbewerbs in Warschau 2015 geht es mit der Karriere von Seong-Jin Cho steil bergauf. In seiner südkoreanischen Heimat schoss das Debütalbum des Pianisten sogar auf Platz eins der Pop-Charts. Auf der aktuellen Aufnahme widmet sich der 24-jährige Seong-Jin Cho dem Schaffen von Mozart, unterstützt vom Chamber Orchestra of Europe unter der Leitung von Yannick Nézet-Séguin.

Das Spiel mit den Kontrasten

Bild vergrößern
Seong-Jin Cho demonstriert auf seiner neuen CD sein Gespür für einen delikaten Mozart-Ton.

Eine nervöse Unruhe treibt den Pulsschlag voran. Mit straffem Tempo betonen Yannick Nézet-Séguin und das Chamber Orchestra of Europe den drängenden Charakter der Musik. Aber wenn das Klavier einsetzt, wandelt sich das Klima. Der Pianist Seong-Jin Cho lässt den Flügel singen und verströmt eine Atmosphäre von zärtlicher Poesie.

Dieses Spiel mit den Kontrasten, das Mozart so meisterhaft beherrscht, ist in der neuen Aufnahme besonders plastisch zu hören. Mozarts d-Moll-Konzert wirkt kurzweilig, aufregend und manchmal dramatisch. Auch im Mittelteil vom zweiten Satz, in dem die Tutti-Schläge des Orchesters den Solopart aufzuschrecken scheinen.

Veranstaltung

Krzysztof Urbański dirigiert Rachmaninow

Mit Rachmaninows Zweitem Klavierkonzert debütierte der südkoreanische Pianist Seong-Jin Cho im Dezember beim NDR Elbphilharmonie Orchester. mehr

Facettenreichen Aufnahme

Die packende Interpretation des d-Moll Konzerts ist der Auftakt einer facettenreichen Aufnahme. Der 24-jährige Seong-Jin Cho demonstriert seine Musikalität, seinen reich differenzierten Anschlag und sein Gespür für einen delikaten Mozart-Ton auch mit zwei Klaviersonaten. In den langsamen Sätzen findet er auf dem Flügel einen intimen Klang und gedeckte Farben, wie im Adagio aus der F-Dur-Sonate, wo er wie verträumt der Melodie nachlauscht. Cho formt aus dem Notentext eine Erzählung, mit melancholischen Momenten, mit raffinierten Spannungsverläufen, aber auch mit präzise gesetzten Pointen.

Im Rondo aus der B-Dur-Sonate foppt der Pianist seine Hörer, wenn er die neckischen Vorschläge plötzlich in einen groben Scherz verwandelt.

Wie im Klavierkonzert, inszeniert Seon-Jin Cho auch die Sonaten stellenweise als eine Art instrumentales Theater. Besonders effektvoll, als er in einer sonnigen Passage plötzlich das Licht auf der Bühne abdunkelt - einer von vielen Momenten, in denen der koreanische Pianist sein Talent demonstriert. Ein mehr als vielversprechender Musiker und Regisseur am Klavier.

Podcast NDR Kultur Neue CDs © ©Rob | Fotolia | Stock.Adobe

Seong-Jin Cho spielt Mozart

NDR Kultur - Neue CDs -

Auf seinem neuen Album demonstriert der Pianist Seong-Jin Cho seine Musikalität, seinen reich differenzierten Anschlag und sein Gespür für einen delikaten Mozart-Ton.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

Mozart

Label:
Deutsche Grammophon

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue CDs | 03.12.2018 | 15:20 Uhr