Stand: 15.03.2019 19:26 Uhr

"Blaue Stunde" mit Ottensamer und Wang

Blue Hour
von Andreas Ottensamer und Yuja Wang 
Vorgestellt von Petra Rieß

Blue Hour - die blaue Stunde. Die Farbe des Himmels in der Zeit der Dämmerung nach Sonnenuntergang und vor Eintritt der nächtlichen Dunkelheit. Dieser Übergang vom Tag zur Nacht inspiriert seit jeher Dichter, Musiker, Künstler. "Blue Hour" heißt auch die neue CD des Klarinettisten Andreas Ottensamer, die er mit der Pianistin Yuja Wang und den Berliner Philharmonikern aufgenommen hat.

Bild vergrößern
Auf ihrer neuen CD spielen Andreas Ottensamer und Yuja Wang romantische Musik von Brahms, Weber und Mendelssohn.

Eine Stimme, leise und zart, spricht uns an. Kein großes Orchesterstück, kein Paukenschlag, kein Fortissimo stehen am Anfang dieser Aufnahme. Andreas Ottensamer und Yuja Wang laden mit dem Brahms-Intermezzo opus 118/2 zum Zuhören ein. Der Dialog der Beiden steht im Zentrum dieser kammermusikalischen Aufnahme - mit einer einzigen Ausnahme.

Als Soloklarinettist der Berliner Philharmoniker ist Andreas Ottensamer bei Webers Klarinettenkonzert Nr. 1 zuhause, dirigiert von Mariss Jansons. Im Live-Konzert war diese Paarung schon einige Male zu hören. Im Gesamtkonzept dieser CD könnte man es beinahe verzichtbar nennen, wäre es nicht eine schöne Ergänzung zu einer weiteren Weber Komposition: dem Grand Duo Concertant, das Weber als Hommage an die Italienische Oper schrieb und darin sogar den Gassenhauer "Ganz ohne Weiber geht die Chose nicht" paraphrasiert.

Ineinander verflochten

Humor und Temperament: Perfekt greifen Yuja Wang und Andreas Ottensamer ineinander in ihrem Spiel. "Das erste und vorzüglichste in der Musik, welche mit wunderbarer Zauberkraft das Gemüt ergreift, ist die Melodie", schrieb ETA Hoffmann. Diese Idee des romantischen Gesanges war der Leitgedanke für den Klarinettisten Andreas Ottensamer. Und er geht noch einen Schritt weiter: Mendelssohns Lieder ohne Worte hat er teilweise in Zusammenarbeit mit Yuja Wang neu arrangiert - für die persönliche Note.

Yuja Wang und Andreas Ottensamer sind ein Duo, das sich in diesem hoch romantischen Repertoire nicht mehr voneinander zu lösen scheint. Ineinander verflochten, manchmal umeinander tanzend, sich führend, dann wieder gehen lassend. Das Zusammenspiel der Beiden verzaubert vom ersten Ton an. Bis zum Schluss.

Blue Hour

Label:
Deutsche Grammophon

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue CDs | 18.03.2019 | 06:40 Uhr