Stand: 06.02.2019 14:41 Uhr

Mit Hauschka in den Wald eintauchen

A Different Forest
von Hauschka 
Vorgestellt von Juliane Reil

Vor gut 15 Jahren begann die erfolgreiche Karriere von Volker Bertelmann, besser bekannt als Hauschka. Unter diesem Künstlernamen veröffentlichte der deutsche Pianist zahlreiche Solo-Alben. 2017 schrieb er mit an der Filmmusik zu dem amerikanischen Spielfilm "Lion - Der lange Weg nach Hause". Für den Soundtrack wurde er sogar für den Oscar nominiert. Dass sich Hollywood für ihn interessierte, hängt mit dem eigenwilligen Stil des deutschen Pianisten zusammen. Sein Markenzeichen ist das präparierte Klavier. Diese Tradition geht auf den amerikanischen Komponist John Cage zurück. Auf Hauschkas neuem Album "A Different Forest" ist aber nichts von Präparationen zu hören. 

Bild vergrößern
Das Album "A Different Forest" erscheint am 8. Februar.

"Am Ende des Tages ist ja auch ein Stigma, wenn man immer für eine besondere Art und für eine Nische bekannt ist. Und da aber auch immer bleiben muss", reflektiert Hauschka selbst.

Der deutsche Pianist Volker Bertelmann alias Hauschka ist für seine Experimentierfreude bekannt. Mit Tennisbällen oder Klebeband präparierte er das Klavier und entlockte dem Instrument ganz neue Klänge. Teilweise klang das sogar elektronisch. Auf seinem neuen Album dagegen ist er Purist und genießt das sehr.

Hauschka © ndr.de

Hauschka live im Mojo

NDR Kultur

Der Experimentalpianist Hauschka hat im Rahmen des Reeperbahn Festivals ein Konzert im Hamburger Mojo Club gegeben. Sehen Sie hier eines der gespielten Stücke.

4,31 bei 13 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

"Die Möglichkeit, mich nackt ans Klavier zu setzen - also nicht im realen Sinne - sondern, dass ich mich einfach hinsetzen kann und ohne irgendwelche Hilfsmittel ein Stück von mir spielen kann, und es überzeugt, das macht mir Spaß", erzählt Hauschka und ergänzt: "Ich fühle mich nicht unsicher. Das ist ein ganz wichtiger Schritt für mich."

Wald als Inspirationsquelle

Für "A Different Forest" war die Inspirationsquelle die Natur. Schon als Kind unternahm er mit seinen Geschwistern lange Wanderungen ins Siegerland mit seinen großen Tannenwäldern. Im Wald konnte er seinen Gedanken nachhängen oder zum Beispiel intensive Gespräche führen. Die 13 neuen Stücke des Künstlers klingen wie eine mehrteilige Meditation. Mal ruhig und konzentriert, dann wieder aufgewühlt und tief bewegt.  

Die Stücke sind relativ kurz. Trotzdem verliert man das Gefühl für die Zeit - heutzutage eine große Qualität. Deshalb ist der Wald für Hauschka auch so wichtig. Er beschreibt ihn als einen Ort, "wo man einfach für sich rausfinden kann, wer man eigentlich ist. An dem man klare Gedanken hat, und vielleicht auch so ein bisschen die Einordnung seiner Selbst."

Abkehr vom Klanglabor

Auf früheren Alben klang Hauschka deutlich experimenteller. Der rhythmische Charakter seiner Musik dominierte. Die Einflüsse von Minimal Music waren klarer. Auf "A Different Forest" fließt die Musik dagegen stärker und ist melodiöser - weniger Club und Klanglabor. Dafür mehr Filmmusik und Neoromantik. Eines ist jedoch geblieben: Die Lust zu improvisieren und nicht alles kontrollieren zu wollen, das ist sympathisch.

Vor 15 Jahren machte Hauschka das präparierte Klavier wieder salonfähig und löste damit in Deutschland einen Trend aus. Eine jüngere Generation von Pianisten, insbesondere aus der Neoklassik, eiferte ihm nach. "A Different Forest" ist vor diesem Hintergrund nicht annähernd so spektakulär, dafür ist es stimmungvoll. Vor allem aber zeigt es die Souveränität eines Musikers, der sich nicht festlegen lässt.

Weitere Informationen

"A Different Forest" Hauschkas 13 Variationen über den Wald

07.02.2019 22:35 Uhr

Seit fast 20 Jahren ist Hauschka bekannt für seine speziellen Klänge mit präpariertem Klavier. Nun hat er eine Platte mit schlichten Klavierminiaturen aufgenommen. mehr

A Different Forest

Genre:
Neoklassik
Label:
SMI/ Sony Classical
Veröffentlichungsdatum:
08.02.2019

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue CDs | 06.02.2019 | 14:20 Uhr