Das Gespräch

Gast: Stefan Arndt

Samstag, 10. Oktober 2020, 18:00 bis 18:30 Uhr

NDR Kultur Mikrofon auf der Bühne im Kleinen Sendesaal des Landesfunkhauses Niedersachsen in Hannover © NDR.de Foto: Willem Konrad

Stefan Arndt: "Wir müssen etwas tun, um das Kino zu retten"

Sendung: Das Gespräch | 10.10.2020 | 18:00 Uhr | von Soyez, Alexander

Im Interview erzählt der Produzent, wohin sich die Unterhaltungskultur bewegt und wie es mit der Serie "Babylon Berlin" weitergeht.

Stefan Arndt © dpa Foto: Fabian Sommer
"Es ist desaströs, dass wir keine wirkliche öffentliche Diskussion über die Zukunft unserer Kultur haben", beklagt Stefan Arndt.

Gehofft hatte Stefan Arndt, dass "Babylon Berlin" eine nicht nur von der Kritik gelobte, sondern auch erfolgreiche TV-Serie wird - doch selbst den erfahrenen Produzenten und Mit-Inhaber von X-Filme hat das Ausmaß des Erfolgs "fassungslos" gemacht: Die Serie wurde inzwischen in Dutzende Länder verkauft, denn das Interesse an der Weimarer Republik und an der Stadt Berlin ist international gerade groß.

Die dritte Staffel von "Babylon Berlin" feiert am 11. Oktober ihre Free-TV-Premiere im Ersten und ist dann auch in der ARD Mediathek zu finden. Das Publikum begegnet wieder dem in die Hauptstadt katapultierten Kommissar Gereon Rath und seiner pfiffigen Assistentin Charlotte Ritter - und wieder bildet das Geschehen in Berlin, vom Börsencrash über die Wirtschaftskrise bis zum Aufstieg der Nazis, die historische Folie für einen Mordfall.

Sorge um die Zukunft der großen Leinwand

Derzeit treibt den Produzenten Stefan Arndt vor allem um, welche Folgen die Corona-Pandemie für die Filmbranche hat. Die Bedeutung von Streamingdiensten, anspruchsvollen Fernsehserien und Heimkino-Angeboten hat zugenommen, was ihn als Produzenten einerseits freut. Andererseits sorgt er sich um die Zukunft der großen Leinwand: "Wir müssen etwas tun, um das Kino zu retten", fordert Arndt. Und nicht nur das: "Es ist desaströs, dass wir keine wirkliche öffentliche Diskussion über die Zukunft unserer Kultur haben."

Im Interview erzählt Arndt, was wir gemeinschaftlich tun können, wohin sich die Unterhaltungskultur bewegt und wie es mit "Babylon Berlin" weitergeht.

Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 3.0.

Weitere Informationen
Volker Bruch stehen Liv Lisa Fries in Abendgarderobe vor einem Schild mit der Aufschrift "Babylon Berlin". © picture alliance/Geisler-Fotopress Foto: Nicole Kubelka/Geisler-Fotopress

Babylon Berlin: Liv Lisa Fries und Volker Bruch zu Gast

Liv Lisa Fries und Volker Bruch ermitteln wieder: Am 11. Oktober beginnt die dritte Staffel der deutschen Erfolgsserie "Babylon Berlin" als Free-TV Premiere im Ersten. mehr

Eine abgesperrte Reihe im Kinosaal mit de rAufschrift "gesperrt" an schwarzen Sitzen © picture alliance/Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dp Foto: Martin Schutt

Krise der Filmbranche: Wie geht Kino im Corona-Herbst?

Kinobetreiber befürchten nach wie vor Insolvenzen: Die Angst vor Corona und ein abgespecktes Programm halten Besucher fern. mehr

Grafik zur Hörspielserie "Der stumme Tod". © Frederic Batier/dpa/WDR Foto: Frederic Batier/dpa/WDR

ARD Hörspielserie: Der stumme Tod

Vor der TV-Premiere der dritten Staffel von "Babylon Berlin" gibt es die Geschichte um Kommissar Gereon Rath als Hörspielserie. Es ist die zweite ARD Hörspielserie nach dem Roman von Volker Kutscher. mehr

NDR Kultur Livestream

ARD Nachtkonzert

00:00 - 06:00 Uhr
Live hörenTitelliste