Opernkonzert

Shakespeare, Schiller, Scott - Nachtlektüre großer Komponisten

Samstag, 07. November 2020, 20:00 bis 22:00 Uhr

Der italienische Komponist Giuseppe Verdi © picture-alliance / United Archives
Shakespeare und Schiller griffbereit am Bett: Der italienische Komponist Giuseppe Verdi (1813-1901)

Viele bedeutende Opernkomponisten waren fasziniert von der Literatur. In umfangreichen Bibliotheken sammelten sie ihre Lieblingsbücher. Richard Wagners Bibliothek ist heute noch in seinem Haus Wahnfried in Bayreuth zu besichtigen. Historische, philosophische und belletristische Werke stehen nebeneinander. Auch Giuseppe Verdi liebte das Lesen. Ihn begeisterten vor allem Dramatiker wie Shakespeare und Schiller, deren Werke er griffbereit neben seinem Bett anordnete.

Literatur als Inspirationsquelle für Opernkomponisten

In der Literatur fanden Komponisten Inspiration - aber auch Identifikation. Manch Opernkomponist versuchte sich auch selbst als Schriftsteller, Librettist, Essayist. Besonders den Romantikern war die Verbindung der Künste Musik und Literatur von eminenter Bedeutung. Eine Sendung mit Ausschnitten aus Opern von Giuseppe Verdi, Richard Wagner, Giacomo Puccini, Richard Strauss, Robert Schumann, Arrigo Boito und anderen.

Eine Sendung von Sabine Lange

Weitere Informationen
Szene aus "Hoffmanns Erzählungen" © Vincent Leifer

Opernkonzert

Wir stellen Ihnen die großen Sänger und Dirigenten vor. Dazu werfen wir einen Blick hinter die Kulissen: interessante Inszenierungen, CD-Veröffentlichungen, neue Stimmen. mehr

NDR Kultur Livestream

ARD Nachtkonzert

00:00 - 06:00 Uhr
Live hörenTitelliste