CD-Neuheiten

Metamusik, nordische Klänge und Gitarrenkonzerte

Sonntag, 04. Oktober 2020, 19:15 bis 20:00 Uhr

Die Pianistin Hélène Grimaud im Porträt. © dpa Foto: Ingo Wagner
Die Pianistin Hélène Grimaud sieht sich auf ihrem neuen Album "The Mesenger" als Mittlerin zwischen Komponist und Hörer.

Sie sehe sich "als Medium, als Mittler zwischen Komponist und Hörer" erklärt Hélène Grimaud im Beiheft ihres neuen Albums, das den Titel "The Messenger" trägt. Sie sei als Interpretin "eine Brücke zwischen den Welten, dieser, der vorigen und der künftigen". Sie kombiniert Silvestrovs zeitlose Musik, in der der ukrainische Komponist Werke von Mozart, Schubert und Wagner weiterdenkt und die er selbst als "Metamusik" bezeichnet mit Werken von Mozart, die ausschließlich in Moll komponiert sind. Sie habe "die brodelnden Kräfte hinter der äußeren Heiterkeit und Beschwingtheit" in Mozarts Werken für sich entdeckt, sagt Grimaud. Vom Flügel aus dirigiert sie die Camerata Salzburg, die sie bei einer Großzahl der ausgewählten Stücke begleitet. Eine intensive Aufnahme - unsere CD der Woche.

Thibaut Garcia: "Aranjuez"

"Aranjuez" heißt das inzwischen vierte Album des jungen Gitarristen Thibaut Garcia. Der 26-jährige Franzose mit spanischen Wurzeln wagt sich an eines DER Konzerte der Gitarrenliteratur und stellt dem ein weiteres großes, unbekanntes Gitarrenwerk mit Orchester gegenüber sowie kleinere Werke, welche die Konzerte reflektieren. "Ich habe dieses Album als Gegenüberstellung angelegt. Jedes größere Werk spiegelt sich in kleineren Werken, die mit ihm in Beziehung stehen", erklärt Thibaut Garcia im Interview. "Alexandre Tansmans 'Musique de Cour' steht in Verbindung zu Barockwerken von Robert de Visée, zum 'Concierto de Aranjuez' gehört der Name Regino Sainz de la Maza, dem Rodrigo das Konzert widmete und der auch die Uraufführung spielte. So entsteht ein roter Faden, eine runde Sache aus zwei Konzerten und dem, was sie beeinflusst hat." Sommerliches Flair inklusive!

Klarinettist Sebastian Manz spielt Werke aus Skandinavien

Und nordisch wird es auf dem neuen Album von Sebastian Manz. Der Klarinettist bekennt: "Auf die Entwicklung der letzten 20 Jahre in der skandinavischen Musikszene kann ich als Klarinettist fast schon neidvoll zurückschauen. Aber es ist in erster Linie den Musikerinnen und Musikern und deren Zusammenarbeit mit den Komponistinnen und Komponisten zu verdanken, dass dort gerade ein - bis heute andauernder - Boom an neuen Werken herrscht." Lindbergs Klarinettenkonzert aus dem Jahr 2002 betrachtet er so gesehen schon fast als "klassisch". Mit Magnus Lindberg persönlich am Pult der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserlautern hat er das Werk eingespielt. Ebenso das Klarinettenkonzert von Carl Nielsen, mit dem er 2008 beim ARD Wettbewerb in München reüssierte und das ihm nicht nur deswegen viel bedeutet.

Die CDs der Sendung

Lindberg & Nielsen: Klarinettenkonzerte
Sebastian Manz, Klarinette / DRP Saarbrücken-Kaiserslautern
[Berlin Classics | 03013551BC]

Aranjuez
Thibaut Garcia, Gitarre
[Erato | 0190295235710]

The Messenger: Mozart und Silvestrov
Helene Grimaud & Camerata Salzburg
[Deutsche Grammophon | 002894837853]

Eine Sendung von Chantal Nastasi

Weitere Informationen
Diverse CD-Cover © NDR Online Foto: Christiane Irrgang

CD-Neuheiten

Einmal in der Woche stellen NDR Kultur Musikredakteure Ihnen die spannendsten Entdeckungen unter den CD-Neuheiten vor - immer sonntags um 19.15 Uhr auf NDR Kultur. mehr

CD-Cover: Hélène Grimaud - The Messenger © Deutsche Grammophon

CD der Woche: "The Messenger" von Hélène Grimaud

Auf ihrem neuen Album kombiniert die Pianistin Hélène Grimaud Werke von Mozart mit Kompositionen von Valentin Silvestrov. mehr

NDR Kultur Livestream

Chormusik

21:00 - 22:00 Uhr
Live hörenTitelliste