Das Konzert

Mariss Jansons und das Symphonieorchester des BR

Mittwoch, 01. Januar 2020, 20:00 bis 22:00 Uhr

Als Mariss Jansons im vergangenen Oktober zu Gast in der Elbphilharmonie war, ahnte niemand, dass es sein letztes Konzert in der Hansestadt werden sollte. Nur wenige Wochen später, am 1. Dezember, erlag Jansons im Alter von 76 Jahren in Sankt Petersburg einem Herzleiden. Er galt als einer der weltweit besten Dirigenten.

Dirigent Mariss Jansons ist tot. © dpa-Bildfunk Foto: Herbert Neubauer, dpa
Der lettische Dirigent Mariss Jansons (1943-2019)

Schon mehrfach begeisterte Jansons das Publikum in der Elbphilharmonie. Bereits wenige Wochen nach der Eröffnung gab er sein Debüt in dem neuen Konzerthaus. Seinen Partner, das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, nannte er dabei stets liebevoll seinen "Rolls-Royce". Seit 2003 war Jansons Chefdirigent dieses Orchesters, das unter seiner Führung große Erfolge feierte. Vor allem seine Interpretationen der Symphonien von Gustav Mahler und Dimitrij Schostakowitsch wurden gefeiert. Für die Einspielung der 13. Sinfonie erhielten Dirigent und Orchester einen Grammy.

NDR Kultur sendet das letzte Hamburger Konzert des lettischen Dirigenten vom 29. Oktober in der Elbphilharmonie. Solist war der österreichische Pianist Rudolf Buchbinder. Es war ein Abend der Spitzenklasse mit einer interessanten Programmkombination: Mozart und Schostakowitsch.

Das Programm


Konzerte aus der Elbphilharmonie

Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert A-Dur KV 488

Zugabe:
Johann Sebastian Bach: Gigue aus: Partita Nr. 1 B-Dur BWV 825
Dmitrij Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 10 e-Moll op. 93

Zugabe:
Dmitrij Schostakowitsch: Zwischenaktmusik aus der Oper "Lady Macbeth von Mzensk"

Rudolf Buchbinder: Klavier
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Ltg.: Mariss Jansons

Aufzeichnung vom 29. Oktober 2019 in der Elbphilharmonie Hamburg

NDR Kultur Livestream

ARD Nachtkonzert

00:00 - 06:00 Uhr
Live hörenTitelliste