Journal extra

Live von der Frankfurter Buchmesse

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 19:00 bis 20:00 Uhr

Jenny Erpenbeck im Gespräch mit Ulrich Kühn © NDR Kultur

Journal extra live von der Frankfurter Buchmesse

NDR Kultur - Journal extra -

Ulrich Kühn berichtet live von der größten Buchmesse der Welt und spürt der Frage nach, wie die Literatur die übrige Welt zu packen kriegt und was Verlage dazu noch beitragen kann.

4,11 bei 9 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Jetzt ist also die Literatur wieder dran - als Tausendsassa, Verschönerungsinstitut und Konfliktmanagerin. Sie soll die verwirrte Gegenwart brillant und verständlich ins Buch packen, uns lesende Menschen klüger machen und zugleich virtuos unterhalten, allemal sinnstiftend wirken und ganz nebenbei den herrschenden groben Ton ein bisschen verfeinern.

Gespräche auf der Frankfurter Buchmesse

Ach ja - und die Autorinnen und Autoren mögen natürlich, bitteschön, in Gesprächen und auf Podien die Welt erklären. Das ist nicht wenig verlangt. Aber die größte Buchmesse der Welt, nicht berühmt für Bescheidenheit, wird’s schon wieder richten. Immerhin tritt der Bundespräsident in Frankfurt auf, es kommt schreibende Prominenz von überall her, und Journalistinnen und Journalisten stellen circa zwölftausend Fragen. Was heißt das für uns? Ein Journal extra von der Buchmesse muss her!

Wir halten Ausschau nach Größen des Herbstes über den Deutschen Buchpreis hinaus, lesen frische Zukunftsromane, denken darüber nach, warum viele Neuerscheinungen so auftrumpfend dick geraten (und ob das nicht anders ginge), sprechen mit Jenny Erpenbeck über ihr Buch "Kein Roman" - immer der Frage auf der Spur, wie die schreibende Welt die übrige Welt zu packen kriegt und was Verlage dazu noch beitragen können. Und natürlich darf uns die Messe auch überraschen: Denn wer liest, will staunen - und hören, was beim Literaturweltklassentreffen passiert!

Studiogast: Rainer Moritz
Moderation:
Ulrich Kühn

Weitere Informationen

Zukunft im Gegenwartsroman: Prophetie, Widersinn, Spiel?

Eckhart Nickel, Julia von Lucadous und Max Annas machen in ihren Romanen Anleihen bei Orwell und Huxley, aber sie holen uns auch direkt an unserer Haustür im Jahr 2018 ab. mehr

"On the same page" für die Erklärung der Menschenrechte

Eine gemeinsame Kampagne von Buchmesse und Börsenverein zusammen mit ZDF, arte und dem SPIEGEL heißt "On the same page". Jürgen Deppe hat nachgehakt. mehr

Live: Die ARD Radionacht der Bücher

12.10.2018 20:00 Uhr

Wie jedes Jahr am Buchmessenfreitag sind die Stars der Literatur zu Gast im Frankfurter HR-Funkhaus. Live aus dem Sendesaal stellen Autoren und Autorinnen ihre aktuellen Neuerscheinungen vor. mehr

Frankfurter Buchmesse will Akzente setzen

Die Veranstalter der Frankfurter Buchmesse haben das diesjährige Programm vorgestellt. NDR Kultur Redakteurin Claudia Christophersen war bei der Pressekonferenz dabei. mehr

Deutscher Buchpreis geht an Inger-Maria Mahlke

Die in Hamburg geborene Schriftstellerin Inger-Maria Mahlke erhält den Deutschen Buchpreis 2018. Sie bekommt die mit 25.000 Euro dotierte Auszeichnung für ihren Roman "Archipel". mehr

Roman des Jahres: "Archipel" von Inger-Maria Mahlke

Sechs Bücher standen auf der Shortlist des diesjährigen Deutschen Buchpreises. Gewonnen hat Inger-Maria Mahlke mit ihrem Roman "Archipel". Das Kulturjournal stellt alle Bücher kurz vor. mehr

Shortlist: Rückbesinnung und Besonnenheit

Die Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2018 steht fest. In diesem Jahr setzt die Jury auf literarisch hochwertige Darstellungen geschichtlicher Zusammenhänge, bemerkt Redakteurin Ulrike Sárkány. mehr

Deutscher Buchpreis: Diese Titel gehen ins Rennen

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels hat die Longlist für den Deutschen Buchpreis bekannt gegeben. Die Jury nominierte auch vier Autorinnen aus dem Norden. (14.08.2018) mehr