Chormusik

Zum 175. Geburtstag von Gabriel Fauré

Mittwoch, 13. Mai 2020, 21:18 bis 22:00 Uhr

Der Chor "Tenebrae". © Sim Canetty-Clarke Foto: Sim Canetty-Clarke
Optimistischer Zugang zum Thema Tod: Das Ensemble Tenebrae interpretiert das Requiem von Gabriel Fauré.

Kaum ein anderes Werk in der Musikgeschichte vermittelt einen so optimistischen Zugang zum Thema Tod wie das Requiem von Gabriel Fauré. Diese Totenmesse kommt ohne den Tag des Jüngsten Gerichts aus, entlässt seine Hörerinnen und Hörer am Ende mit dem Antiphon "in paradisum" ins Paradies.

Gabriel Faurés ganz besondere Totenmesse

Diese formalen Eigenheiten passen zu diesem Werk, das sich deutlich von den Totenmessen anderer Komponisten abhebt. So gibt es hier nicht nur Arien für Solo-Sopran und Solo-Bariton, sondern auch Abschnitte, die wie Arien und Duette für einzelne Stimmgruppen des Chores anmuten.

Esemble Tenebrae singt unter der Leitung von Nigel Short

Die Klangschönheit und die harmonischen Raffinessen des Requiems lotet das britische Top-Ensemble Tenebrae in unserer Liveaufnahme aus dem Jahr 2012 wunderbar aus. Den Sängerinnen und Sängern unter der Leitung von Nigel Short gelingt - sensibel begleitet vom London Symphony Orchestra Chamber Ensemble - eine außerordentlich differenzierte Interpretation, die zu einem echten Hörgenuss wird.

Eine Sendung von Eva Schramm

Sendungsübersicht
Der Festival-Chor des SHMF unter Leitung von Nicolas Fink © Axel Nickolaus Foto: Erik Nielsen

Chormusik

In der Sendung präsentieren wir Singen auf höchstem Niveau. Chormusik aus allen Jahrhunderten, aus allen Ländern und Zeiten und Chöre aus aller Welt. mehr

NDR Kultur Livestream

Am Morgen vorgelesen

08:30 - 09:00 Uhr
Live hörenTitelliste