Foyerkonzert on Tour

SIGNUM saxophone quartet in Einbeck

Sonntag, 01. Juli 2018, 18:00 bis 19:00 Uhr

Unkonventionell, jung, dynamisch und innovativ: Das SIGNUM saxophone quartet verzauberte das Publikum des NDR Kultur "Foyerkonzert on tour" mit seinem musikalischen Können, seiner Präsenz und Charisma im PS.SPEICHER in Einbeck.

Das Ambiente im Foyer des Automuseums Einbeck war einzigartig: hinter den Sitzreihen ein seltener Auto Union aus dem Jahr 1937, rechts ein Mercedes Cabrio aus 1952, alles natürlich auf Hochglanz poliert. Auf der Bühne gab es dann allerdings doch Modelle jüngeren Datums. Vier Saxophonisten, zwei darunter sind Jugendfreunde aus Slowenien, einer kommt aus Italien, einer aus Armenien. Sie alle wohnen in Köln - und alle eint die Liebe zur Musik.

 

Von Grieg bis Bach

Blaž Kemperle (Sopransaxophon), Hayrapet Arakelyan (Altsaxophon), Alan Lužar (Tenorsaxophon) und Guerino Bellarosa (Bariton) formen zusammen das SIGNUM saxophone quartet. Für ihre Zuhörerinnen und Zuhörer ging es auf eine musikalische Reise von Edvard Grieg über Johann Sebastian Bach bis hin auch zu weitgehend unbekannten Komponisten. "Wir mögen und respektieren diese Musik sehr", sagt Tenorsaxophonist Alan Lužar und erklärt: "Sie lässt sich ganz wunderbar auf unseren Instrumenten transformieren, weil wir dem Stück eine neue und frische Farbe verleihen."

Bild vergrößern
Seit 2006 macht das SIGNUM saxophone quartet mittlerweile große Töne.

Doch das Quarett ist mehr als "nur" klassisch. Mit seinem dynamischen, perfekt aufeinander abgestimmten Spiel mischt es seit einigen Jahren die klassischen Konzertsäle auf. Ein Highlight seiner bisherigen Karriere war die Auswahl für die "Rising Stars" in der Saison 2014/2015 durch die European Concert Hall Organisation (ECHO), womit Einladungen in die wichtigsten Konzerthäuser Europas einhergingen.

Heimliche Roland-Kaiser-Fans?

Durch das Gesprächs-Konzert führte NDR Kultur Musikredakteur Ludwig Hartmann, der den vier Saxophonisten die eine oder andere Anekdote entlocken wollte. "Sie wollen nicht sagen, was sie freiwillig hören? Roland Kaiser, stimmt das?", fragte Hartmann, woraufhin er nur die zurückhaltende Antwort erhielt: "Ich sage ihnen lieber nichts, danke!"

Es war ein sehr kurzweilliger Abend - zum einen der außergewöhnlichen Atmosphäre geschuldet, zum anderen der hohen Spielkunst der vier Saxophonisten. Sie strotzten jedenfalls vor Spielfreude und machten aus den klassischen Stücken etwas ganz eigenes. Das Publikum war begeistert.

Saxophone in Einbeck - die Bilder des Abends

Konzert mit traditioneller Fragerunde

Mehr als 80 Konzerte spielt das Signum saxophone quartet im Jahr. Die Einladung von NDR Kultur in den PS.SPEICHER war auch für die vier ein ungewöhnlicher Auftritt. "Die Intimität hier war heute supergut, weil uns die Leute ganz nah waren," sagt das Gründungsmitglied des Quartetts, Blaž Kemperle. "Und natürlich ist da diese Schönheit aus der Geschichte, so tolle alte Autos! Aber die Musik ist modern. Diese zwei Aspekte zu verbinden, das hat Spaß gemacht."

Zum Schluss durfte das Publikum Fragen an die Musiker stellen, bevor sie sich mit einer furiosen Zugabe aus Einbeck verabschiedeten. Aber die vier kommen bald wieder: Das Quartett ist im September für drei Konzerte bei den Niedersächsischen Musiktagen zu erleben.