Starke Stücke

Das 1. Klavierkonzert von Johannes Brahms

Donnerstag, 15. Oktober 2020, 19:00 bis 20:00 Uhr

Der Komponist Johannes Brahms im Porträt © picture alliance / Design Pics Foto: Ken Welsh
Johannes Brahms (1833-1897)

Sein Hauptinstrument war das Klavier und an diesem Instrument entwickelte Johannes Brahms seine ersten Kompositionen. Dass er aber schon früh in orchestralen Farben dachte, illustriert Robert Schumann, wenn er Brahms' Klavierspiel als ein Spiel beschreibt, "das aus dem Klavier ein Orchester von wehklagenden und laut jubelnden Stimmen" mache.

Von der Sonate zum Klavierkonzert

Sehr planvoll und vorsichtig hat sich Brahms an seine sinfonischen und konzertanten Werke herangetastet - über die beiden Serenaden zur Sinfonie, über die Kammermusik zum Klavierkonzert Nr. 1 d-moll. Er begann zuerst eine Sonate für zwei Klaviere, versuchte sie teilweise zu einer Sinfonie umzuarbeiten und vollendete die Komposition schließlich als Klavierkonzert.

Spazierengehen mit Ideen

Seinem Schüler Gustav Jenner sagte Brahms einmal: "Wenn Ihnen Ideen kommen, so gehen Sie spazieren. Sie werden dann finden, dass dasjenige, was Sie für einen fertigen Gedanken hielten, nur der Ansatz zu einem solchen war."

Proben mit Clara Schumann

Die Sonate für zwei Klaviere spielte Brahms häufig mit Clara Schumann zusammen durch und ließ das Werk zunächst liegen. Das fertige Klavierkonzert schließlich war das Ergebnis eines langen Prozesses. Schumann erfuhr 1856 von Brahms: "Ich schreibe dieser Tage den ersten Satz des Konzerts ins Reine… Auch male ich an einem sanften Porträt von Dir, das dann Adagio werden soll."

Die zweite Aufführung fiel durch

Die Uraufführung im Jahr 1859 in Hannover spielte Brahms selbst - mit dem Freund Joseph Joachim am Pult. Ihm schrieb er nach der zweiten Aufführung in Leipzig: "Noch ganz berauscht von den erhebenden Genüssen, die meinen Augen und Ohren durch den Anblick und das Gespräch der Weisen unserer Musikstadt schon mehrere Tage wurden, zwinge ich diese spitze und harte Sahrsche Stahlfeder, Dir zu beschreiben, wie es sich begab und glücklich zu Ende geführt ward, dass mein Konzert hier glänzend und entschieden - durchfiel."

Das Programm


Johannes Brahms: Klavierkonzert Nr. 1 d-moll op. 15

Hélène Grimaud, Klavier
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Ltg.: Andris Nelsons

Eine Sendung von Raliza Nikolov

Weitere Informationen
Dach der Elbphilharmonie in Hamburg © picture alliance/Bildagentur-online Foto: Bildagentur-online/Ohde

Starke Stücke

Sie überragen die Musikgeschichte - Meisterwerke, die in einzigartiger, genialer Inspiration entstanden. NDR Kultur stellt sonntags, dienstags und donnerstags ein musikalisches Meisterwerk vor. mehr

NDR Kultur Livestream

Matinee

09:00 - 11:00 Uhr
Live hörenTitelliste