Das Gespräch

Gast: Dietrich zu Klampen

Samstag, 21. März 2020, 18:00 bis 18:30 Uhr

Die Corona-Krise trifft auch die Buchbranche hart, aber Not macht erfinderisch: Teils bieten Buchhandlungen die Abholung bestellter Bücher in einer benachbarten Apotheke an, teils liefern Verleger die Bücher im Umkreis ihres Verlags selbst an die Kunden aus. So macht es auch Dietrich zu Klampen, der in Springe bei Hannover seinen kleinen Verlag führt - und bis vor kurzem in Lüneburg eine Uni-Buchhandlung betrieben hat.

Bild vergrößern
Dietrich zu Klampen leitet seit 1983 den zu Klampen Verlag.

Zeiten wie diese, wenn das gesamte Kulturleben lahmgelegt ist - wenn Lesungen abgesagt und Buchläden geschlossen werden müssen - sind eine Herausforderung. Als die Leipziger Buchmesse nicht stattfinden konnte, sagte zu Klampen bereits: "Die Chance, dass man diese Bücher sichtbar machen kann, ist von heute auf morgen weggeblasen. Das ist eine Katastrophe für den ganzen Buchmarkt, und für die Bücher und die Autoren extrem unschön." Für nicht wenige Schriftsteller, Verleger und Buchhändler geht es jetzt um die nackte Existenz. Welche Probleme die Corona-Krise dem Literaturbetrieb bereitet - und welche kreativen Lösungen er vorschlägt, darüber spricht Dietrich zu Klampen mit Jürgen Deppe.

Weitere Informationen

Buchmessen-Absage: "Katastrophe für den ganzen Buchmarkt"

Was bedeutet die Absage der Leipziger Buchmesse für die hiesigen Verleger? Ein Gespräch mit Dietrich zu Klampen, der seit vielen Jahren in Springe bei Hannover den zu Klampen Verlag führt. mehr

NDR Info

Corona-Ticker: Testpanne bei Schulkind in Graal-Müritz?

NDR Info

Der positive Corona-Test eines Schülers in Graal-Müritz könnte möglicherweise fehlerhaft sein. Außerdem: Das Robert Koch-Institut zieht seine Impfstoff-Meldung zurück. Mehr News im Live-Ticker. mehr