NDR Kultur à la carte

Studiogäste: Harriet Krijgh und Gregor Sigl

Montag, 29. Juni 2020, 13:00 bis 14:00 Uhr

Mikrofon im NDR Kultur Sendestudio © NDR Online Foto: Mathias Heller

Artemis Quartett - Neustart wie ein Krimi

NDR Kultur - NDR Kultur à la carte -

Nach einigen Umbesetzungen erfindet sich das renommierte Artemis Quartett gerade wieder neu. Darüber sprechen die Cellistin Harriet Krijgh und der Bratscher Gregor Sigl.

5 bei 2 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download
Bild vergrößern
Das Artemis Quartett (v. l.): Harriet Krijgh, Gregor Sigl, Vineta Sareika und Suyoen Kim.

Es ist eines der führenden Streichquartette weltweit: das Artemis Quartett. 1989 gegründet, bespielt es seit über 30 Jahren die Bühnen der Welt. Artemis - das steht auch für Erneuerung. Nach einigen Wechseln gab es 2015 einen tragischen Schlag, als der Bratscher Friedemann Weigle Suizid begann. Das Quartett rappelte sich wieder auf, mit Anthea Kreston als Neuzugang. Doch die Formation währte nicht lang. 2019 verließen Gründungsmitglied Eckart Runge (Cello) und Geigerin Anthea Kreston das Quartett. Doch für die beiden übrig gebliebenen Mitglieder Vineta Sareika und Gregor Sigl war trotzdem klar: Wir machen weiter. Das ist unser Leben!

Nachbesetzungs-Krimi beim Artemis Quartett

Die folgenden Wochen glichen einem Krimi. Würde es gelingen, geeignete Nachfolger zu finden? "Es gibt einen Funken oder halt nicht", sagt Gregor Sigl. "Am Ende konnten es nur diese beiden sein, das war völlig klar." Diese beiden, das waren die Geigerin Suyoen Kim und die Cellistin Harriet Krijgh. "Suyoen und ich kamen in einen rasenden Zug", erinnert sich Krijgh. "Für uns beide war das eine riesige neue Welt." Die Planungsvorläufe für internationale Konzerte sind allerdings lang. Da kam die Corona-Krise für das Quartett gar nicht so ungelegen.

Einheit als "Ehe zu viert"

In NDR Kultur à la carte sprechen Harriet Krijgh und Gregor Sigl darüber, was es braucht, um als Quartett zusammen zu finden. Eine Einheit zu werden in dieser "Ehe zu viert" und dabei jedem Raum zu geben.

Das Gespräch führte Friederike Westerhaus.

sendungsübersicht

NDR Kultur à la carte

In der Sendung "NDR Kultur à la carte" kommen Menschen zu Wort, die etwas zu sagen haben. Die Gäste stellen sich nicht nur den Fragen, sie bringen auch ihre Lieblingsmusik mit. mehr