Stand: 25.04.2018 15:10 Uhr

Oper für alle: "Rodrigo" in Göttingen

Rund tausend Besucher kommen jährlich zum Public Viewing während der Händel-Festspiele.

Lange galt ein großer Teil von Händels früher Oper "Rodrigo" als verschollen. Erst 1974 tauchte das gedruckte Libretto wieder auf, neun Jahre später fand man den dritten Akt in der Händel-Kollektion des Earl of Shaftesbury. Am 29. August 1984 schließlich wurde das Werk während der Innsbrucker Festwochen der Alten Musik unter der Leitung von Alan Curtis erstmals wieder aufgeführt, 2019 steht es nun bei den Internationalen Händel-Festspiele Göttingen auf dem Programm.

Public Viewing

Tausend Zuschauerinnen und Zuschauer können die neue Opernproduktion der Internationalen Händel-Festspiele Göttingen am Montag, 20. Mai, ab 19.00 Uhr in der Universität Göttingen, Hörsaal 011, auf Großbildleinwand erleben. NDR Kultur und die Musikförderung des NDR in Niedersachsen machen das traditionelle Public Viewing auch 2019 wieder möglich.

NDR Kultur Moderatorin Petra Rieß begleitet das Publikum durch den Abend und empfängt Mitwirkende der Opernproduktion auf der Bühne. Für ein kulinarisches Angebot ist gesorgt. Ein eigener Picknickkorb kann gern mitgebracht werden.

Oper für alle: "Rodrigo" in Göttingen

Die Internationalen Händel-Festpiele und NDR Kultur zeigen die Festspieloper "Rodrigo" im Hörsaal H011 in der Uni Göttingen auf Großbildleinwand. Der Eintritt ist frei.

Datum:
Ort:
Universität Göttingen, Hörsaal 001
Wilhelmsplatz 1
37073  Göttingen
Preis:
Der Eintritt ist frei.
In meinen Kalender eintragen

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 18.05.2018 | 05:00 Uhr