Stand: 02.09.2019 12:24 Uhr

Grenzenlos Denken - 30 Jahre nach dem Mauerfall

Bild vergrößern
30 Jahre ist der Mauerfall her. Was hat sich seitdem in Ost und West verändert?

Es waren symbolträchtige Szenen in Berlin, als sich am 9. November 1989 die Nachricht wie ein Lauffeuer verbreitete: Die Mauer ist offen. Es passierte das eigentlich Unfassbare, auch wenn es sich in den Wochen zuvor angebahnt hatte: durch friedliche, aber hartnäckige und entschiedene Proteste auf den Straßen von Leipzig, Plauen, Rostock oder Dresden. 30 Jahre ist der Mauerfall her. Welche Erinnerungen sind damit verbunden? Was hat sich seitdem in Ost und West verändert? Wie denken wir heute über die Wende? Was hat der Umbruch 1989 bewirkt?

Wir haben Schriftstellerinnen, Schriftsteller, Persönlichkeiten der Kultur und des öffentlichen Lebens gebeten, darüber nachzudenken und für uns einen Essay zu schreiben.

Alle Folgen in der Übersicht

Kati Naumanns Kindheit im Sperrgebiet

Wie war das damals, im Sperrgebiet der DDR? In unserer Wissensserie "Grenzenlos Denken - 30 Jahre nach dem Mauerfall" erinnert sich Schriftstellerin Kati Naumann an ihre Jugend. mehr

Kümmritz: "Weniger meckern würde uns guttun"

30 Jahre ist der Mauerfall her. In seinem Essay erinnert sich Theaterintendant Joachim Kümmritz an die Stimmung, in der sich Deutschland damals befand - und auch er selbst. mehr

Susanne Schädlichs Erinnerungen an die Wende

Susanne Schädlich wurde in der ehemaligen DDR von ihrem eigenen Onkel bespitzelt. Jetzt, 2019, wieder an diese Zeit, an die Wende zu denken, verunsichert die Schriftstellerin. mehr

Gysi über die Wende: "Es wurden Fehler begangen"

30 Jahre ist der Mauerfall her. Welche Erinnerungen sind damit verbunden? Gregor Gysis Gedanken an die DDR und den Wendepunkt im Herbst 1989 sind vor allem politische. mehr

1989: Die Revolution wirft ihre Schatten

Wie wirken die Ereignisse vom 9. November 1989 auf das Hier und Jetzt? Für Christina Morina ist der Mauerfall ein tiefer Einschnitt in der deutschen Demokratiegeschichte. mehr

Jahn zum Mauerfall: Freiheit musste gelernt werden

Es waren symbolträchtige Szenen in Berlin, als sich am 9. November 1989 die Mauer fiel. Bürgerrechtler Roland Jahn hat diese Momente sehr präsent vor Augen - ein Gastbeitrag. mehr

30 Jahre Mauerfall: Wir brauchen weniger Polemik

Die Schriftstellerin Katja Lange-Müller setzt sich immer wieder mit den Schicksalen in der DDR auseinander. Auf Deutschland im Jahr 2019 blickt sie mit gemischten Gefühlen. Ein Gastbeitrag. mehr

30 Jahre Mauerfall: Mit Feuer, Furor und Liebe

Welche Szenen haben sich im Oktober 1989 auf den Straßen von Dresden abgespielt? Schriftsteller Marcel Beyer schildert die eindringlichen Beobachtungen eines Freundes. Ein Gastbeitrag. mehr

30 Jahre Mauerfall: Im Kollektiv begraben

30 Jahre ist der Mauerfall her. Die Schriftstellerin Katja Oskamp, denkt sie an den 9. November 1989, weiß in ihrem Gastbeitrag auch um die einsamen Schattenseiten der letzten drei Jahrzehnte. mehr

Mauerfall: Alles andere als Schnee von gestern

30 Jahre nach dem Mauerfall sucht der 1962 in Dresden geborene Schriftsteller Ingo Schulze in seinem Essay nach den für ihn wichtigen Aspekten dieses deutsch-deutschen Ereignisses. Ein Gastbeitrag. mehr

 

Weitere Informationen

Grenzenlose Kunst - 30 Jahre nach dem Mauerfall

Drei Jahrzehnte ist der 9. November 1989 in diesem Herbst her. Aus diesem Anlass schauen wir in unserer neuen Reihe auf "Grenzenlose Kunst. Biografien 30 Jahre nach dem Mauerfall". mehr

 

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | 04.09.2019 | 07:40 Uhr