Stand: 07.02.2020 15:08 Uhr

Der Norden liest: Lukas Bärfuss in Hannover

Bild vergrößern
Lukas Bärfuss hat schon als Tabakbauer, Eisenleger, Gabelstaplerfahrer und Buchhändler gearbeitet. Seit 1997 ist er als freier Autor tätig.

Bei aller Freude wollte Lukas Bärfuss doch auch ein bisschen schimpfen, als er im vergangenen Jahr mit dem Georg-Büchner-Preis geehrt wurde: Immerhin, so der Schweizer Schriftsteller, habe noch keines seiner Bücher seinen eigenen Ansprüchen genügt. Immer sei ihm etwas dazwischengekommen, immer habe ihm etwas gefehlt (Zeit, Geld, Ruhe). Und dafür der Büchner-Preis? Was, wenn ihm mal wirklich etwas gelingen sollte, fragte Bärfuss: "Welcher Preis bleibt dann noch für mich übrig?".

So werden wir im Literaturhaus Hannover Zeugen seines preiswürdigen Unvermögens: Bärfuss stellt mit "Malinois" seinen ersten Erzählband vor. Es sind Geschichten von Liebe, Begehren und Obsession - und davon, mit welch gnadenloser Willkür das Schicksal oft ins menschliche Leben eingreift.  

Moderation: Ulrich Kühn

Die Aufzeichnung des Abends hören Sie am 15. März um 20.00 Uhr in der Sendung Sonntagsstudio.

Weitere Informationen

Veranstaltungen

Hier finden Sie alle Veranstaltungen von NDR Kultur im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Sonntagsstudio | 15.03.2020 | 20:00 Uhr