Stand: 20.04.2020 17:17 Uhr

Gute Seiten: Buchläden öffnen wieder

von Birgit Schütte

Für Buchhändler war es eine gute Nachricht: Sie dürfen nach vierwöchiger Corona-Schließung nun wieder aufmachen. Der Verkauf ist zwar mit einigen hygienischen Auflagen verbunden, aber es ist wieder möglich, persönlich ein Buch zu kaufen statt nur online zu bestellen. Damit der Umsatz nicht völlig zusammenbricht, haben 90 Prozent der Buchhandlungen in den vergangenen vier Wochen online weiterverkauft. NDR Kultur war am Montagmorgen dabei, als eine kleine Buchhandlung in Bad Rothenfelde im Osnabrücker Land endlich wieder öffnen konnte.

Die Buchhandlung Beckwermert in Bad Rothenfelde: Inhaber Matthias Beckwermert (rechts) mit Angestellter. © Birgit Schütte Foto: Birgit Schütte
Die Buchhandlung Beckwermert in Bad Rothenfelde: Inhaber Matthias Beckwermert mit einer Angestellten.

"Das ist erst mal ein ganz tiefes Durchatmen, es geht weiter", sagt Buchhändler Matthias Beckwermert und ergänzt: "Der menschliche Kontakt fehlt uns natürlich. Deswegen haben wir uns richtig auf diesen Tag gefreut. Aber wir wissen auch um die Verantwortung, die wir jetzt tragen. Es ist alles ein bisschen enger."

Beckwermert und zwei seiner Angestellten stehen mit Mundschutz im Buchladen. Vor dem Geschäft steht ein großes gelbes Schild: "Geöffnet! Bitte beachten Sie: Maximal drei Kunden in den Geschäftsräumen - Abstand 1,5 Meter". Und es ist einiges los.

Online-Verkauf hat gut funktioniert

Matthias Beckwermert ist froh, dass der Betrieb nach vier Wochen wieder läuft: "Es ist natürlich ein Riesenumsatzverlust. Denn das ganze Bargeschäft ist auf Null. Geschenkartikel, Ostern - alles weggefallen. Alle Programme, die man aktivieren kann, haben wir aktiviert: Corona-Soforthilfe, KfW, Liquiditätskredite, die man bekommen kann."

Ohne die Einnahmen durch das Online-Geschäft wäre es schon vor zwei Wochen sehr eng geworden, sagt der Buchhändler. Er schätzt, dass sein Umsatz vielleicht bei 20 bis 25 Prozent des normalen Geschäfts liegt. Trotzdem hatten seine Mitarbeiter und er in den vergangenen vier Wochen viel zu tun, denn online ging es weiter: "Das hat eigentlich sehr gut funktioniert. Wir haben in der ersten Woche alle Kanäle geöffnet: Facebook, Instagram, WhatsApp. Und haben auch feststellen können, dass viele das in Anspruch genommen haben und dass die Bereitschaft da war, uns zu unterstützen."

Auch sein Sohn hat mitgemacht. Auf einem kleinen Elektro-Lastenfahrrad hat er die Buchbestellungen ausgeliefert.

Viele Buchhändler haben Hilfe angenommen

Die Buchhandlung Beckwermert in Bad Rothenfelde mit dem Auslieferungsfahrer © Birgit Schütte Foto: Birgit Schütte
Startklar: Mit dem Bücher-Bike geht's zu den Kundinnen und Kunden nach Hause.

Das war eine anstrengende Zeit für alle Buchhändler in Norddeutschland, sagt Carola Markwa, Geschäftsführerin des Börsenvereins des deutschen Buchhandels im Landesverband Nord. Denn sie seien von jetzt auf gleich zu Versandhändlern geworden: "Aber natürlich sind die Buchhandlungen deswegen nicht unglücklich, nur sehr geschafft", erklärt Markwa und führt weiter aus: "Weil sie sich eine tolle Wertschätzung ihrer Kunden abgeholt haben. Die Kunden haben ihre Buchhandlungen nicht vergessen, sondern haben gesagt: Ihr seid uns wichtig, und wir kaufen bei euch ein. Das war wirklich toll."

Corona-bedingte Schließungen lassen Umsätze sinken

Der Verband betreut in Norddeutschland knapp 800 Buchhandlungen und Verlage. Markwa sagt, dass die Umsätze im März durch die zweiwöchige Schließung um rund 30 Prozent zurückgegangen seien. Die Verluste in den beiden letzten Wochen lagen also noch weit darunter. Für April liegen noch keine Zahlen vor. Viele Buchhändler hätten, wie auch Matthias Beckwermert, die Hilfsprogramme in Anspruch genommen.

Aber trotz der finanziellen Probleme ist die Stimmung in Bad Rothenfelde gut: Weil viele Kunden sich sehr solidarisch gezeigt haben und das Team unglaublich engagiert war, sagt Matthias Beckwermert und ergänzt: "Wir sind alle enger zusammengerückt, es ist gemeinschaftlicher geworden, und es zeigt sich, dass wir als Gesellschaft sehr gut funktionieren."

VIDEO: Krise durch Corona: Buchhandlungen in Not (5 Min)

Weitere Informationen
Eine Frau mit Mundschutz betrachtet in einer Ausstellung ein Bild. © photocase Foto: Hugo

Kultur trotz Corona - Neues Spiel

Wie funktioniert der Neustart in der Kultur, welche Perspektiven gibt es? Das ist auch das Thema der aktuellen NDR Debatte. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch unterwegs | 20.04.2020 | 16:20 Uhr

NDR Kultur Livestream