Die Aängerin Sophia Kennedy posiert im Tonstudio. © picture alliance/dpa/City Slang Foto: Ben Jakon

Sophia Kennedy und Mense Reents zu Gast im Nachtclub

Sendung: Nachtclub | 07.05.2021 | 20:00 Uhr | von Twickel, Christoph
57 Min

Was haben Baltimore und Hamburg gemeinsam? In beiden Städten gibt es eine "Chestnut Avenue", zu deutsch Kastanienallee. Sophia Kennedy, geboren in Baltimore, wohnhaft in Hamburg, besingt auf ihrem neuen Album "Monsters" die Hamburger Kastanienallee auf St. Pauli, wo sie ein paar Jahre gelebt hat. "Wir haben direkt über der Prinzenbar gewohnt", erzählt sie im Gespräch mit Nachtclub-Moderator Christoph Twickel, "wir durften so laut sein, wie wir wollten, haben da mit Punkbands geprobt und Parties mit 200 Leuten gefeiert."
Zusammen mit ihrem Koproduzenten und Mitmusiker Mense Reents ist Sophia Kennedy ins Nachtclub-Studio gekommen, um über das neue Album zu sprechen und Lieblingsmusik vorzuspielen: Von Kim Gordons grimmigem Experimental-Groove bis zum manischen Hiphop von Hayiti, dazwischen Acapella und Folkpop mit den Singers Unlimited und The Roches - Musik, die ein bisschen verstehen lässt, wie Sophia Kennedy zu ihrem eigenwilligen Songstil gekommen ist.