Nachtclub ÜberPop

Ein Jahr lang Corona-Krise in der Popkultur

Freitag, 19. März 2021, 21:00 bis 22:00 Uhr

Eine Sendung von Andreas Moll

Die Austropop-Band Kreisky. © picture alliance / HERBERT NEUBAUER Foto: HERBERT NEUBAUER
Die Band Kreisky musste die Veröffentlichung ihres Albums "Atlantis" wegen der Coronapandemie um zwei Jahre verschieben.

"Es ist ernst. Nehmen Sie es auch ernst!" Mit diesen Worten der Kanzlerin begann vor gut einem Jahr der erste Lockdown in Deutschland. Seitdem ist viel passiert - und im Bereich der Popkultur sehr viel gar nicht mehr passiert. An Konzerte, Clubs, Musikkneipen und Popkulturveranstaltungen erinnern wir uns nur noch vage. Bedeutende Festivals wurden wie im vergangenen Jahr auch für 2021 abgesagt. Nach einem Jahr Corona-Krise in der Popkultur blicken wir zurück und nach vorn mit Vertreter:innen norddeutscher Musikinitiativen, kreativen Clubbetreiber:innen in existenzieller Not und mit dem Sänger einer Band, die coronabedingt ihr neues Album mit zwei Jahren Verspätung herausbringt - und wohl dennoch nicht touren darf. Die Austropop-Band Kreisky mit ihrer Pop-Utopie "Atlantis".