Stand: 14.12.2020 00:52 Uhr

Album der Woche: We Will Always Love You

von Ralf Dorschel, NDR Info Nachtclub & Nightlounge
Das Cover des Albums "We Will Always Love You" von The Avalanches © EMI / Universal
"We Will Always Love You" von The Avalanches ist von der Romanze zwischen zwei Astrophysikern inspiriert.

Ist bisschen wie eine dieser Weihnachts-TV-Shows, nur halt mit Stil und ohne Schlitten vor Papp-Maché: Alle sind dabei, alle geben sich das Mikro in die Hand, im Hintergrund haut die Hausband in die Tasten und die Bühne glitzert und dreht sich: Da sind die Smiths, hier The Clash, dort drüben Massive Attack! Aus den Kulissen erklingen das Alan Parsons Project, Pat Metheny und Steve Reich. Und Disco und Soul? Na klar! Wobei: Ohne einen kräftigen Schuss TripHop und HipHop wäre so eine Show eben auch nur die halbe Miete. The Avalanches werden geliebt für diesen abenteuerlichen Sound-Mix - aber eben auch für diesen Unterhaltungswert. Die drei australischen Studio-Tricktechniker haben sich einen durchschlagenden Ruf erspielt mit zwei schillernden Alben, die Gott und die Welt durch den Studio-Mischer drehten.

Doch jetzt mal unter uns: Was ist noch viel schöner, als Johnny Marr, Neneh Cherry, Tricky, Vashti Bunyan, Blood Orange, Jamie XX und Sampa the Great zu samplen? Klar: Sie persönlich zu den Sessions bitten! Und genau da liegt auch der Unterschied zwischen "We Will Always Love You" und den Vorläufern: Die bestanden aus einem irrwitzigen Mosaik oft winziger Sample-Steinchen, zusammengefügt in liebevoller Studio-Bastelei: Die Kunst lag im Flickwerk. Während die Avalanches jetzt ein Wunderhorn voller zauberhafter Lieder ins Studio geschleppt haben und anschließend unter den Gästen verteilten: Da darf Kurt Vile von The War on Drugs auf "Gold Sky" über die Vergänglichkeit sinnieren und Weezers Rivers Cuomo sich auf "Running Red Lights" durch einen wirklich fast schon perfekten Pop-Song tänzeln, Ex-Smith Johnny Marr und MGMT gehen gemeinsam auf die Suche nach dem "Divine Chord", Depri-Poet Tricky murmelt sich durch "Until Daylight Comes", Perry Farrell von Jane's Addiction misst sich in "Oh the Sunn!" mit Gospel-Chören und Sampa the Great und Denzel Curry rappen über den durchaus komplexen Piano-Arrangements der Ballade "Take Care in Your Dreaming". Die Frickler The Avalanches sind zu Songwritern gereift - und das Ergebnis ist durchaus spektakulär. Sie selbst sehen den neuen Arbeitsprozess mit eher britischem Understatement: "Das war jetzt mehr das Komponieren von Akkorden rund um die Samples als nur das Zusammenfügen von zwei oder drei Samples".

Eine Botschaft gibt's übrigens auch: Die Romanze zwischen den Astrophysikern Ann Druyan und Carl Sagan lieferte die Inspiration zu "We Will Always Love You". Muss man sich aber nicht merken, denn an sich geht's den Avalanches nach eigenem Bekunden um eine "vibrierende Beziehung zwischen Licht, Sound und Geist". Was man so sagt, wenn das Kraut besonders exquisit duftet und die Ideen für die eigene Hitparade unter der Disco-Kugel nur so fließen.

Weitere Alben der Woche
Das Cover des Albums "The Angel You Don't Know" von Amaarae © Golden Child

Album der Woche: The Angel You Don't Know

Auf "The Angel You Don't Know" mischt Amaarae verschiedenste Einflüsse zu ihrem eigenen Stil Afrikanischer Musik. mehr

Das Cover des Albums "12" von AnnenMayKantereit. © Irrsinn / Universal Music

Album der Woche: 12

AnnenMayKantereit haben "12" während der Coronakrise geschrieben. Herausgekommen ist eine Momentaufnahme dieser Zeit. mehr

Das Cover des Albums "II - the Next Wave" von Quakers © PIAS

Album der Woche: II - the Next Wave

Quakers ist ein Projekt der drei Produzenten Geoff Barrow, Supa K / Katalyst und 7-Stu-7. Für ihr neues Album haben sie 31 Rapper*innen eingeladen. mehr

We Will Always Love You

Genre:
Electronic, Hip Hop, Dance, Disco, Sampledelia
Label:
EMI
Veröffentlichungsdatum:
11.12.2020
Preis:
17,99 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Nachtclub | 14.12.2020 | 23:05 Uhr