Stand: 16.03.2018 07:44 Uhr

Achim Sam: So klappt's mit der Frühlingsfigur

Bild vergrößern
Essen und doch in 24 Stunden zwei Kilogramm abnehmen? Diät-Profi Achim Sam gibt Tipps bei Ponik & Petersen.

Bei Ponik & Petersen im NDR 2 Morgen bekommen Sie genau die passenden Tipps für Ihre Frühlingsfigur! Ernährungsexperte und Autor Achim Sam ("Deutschlank - Das Kochbuch") räumt mit Ernährungs- und Diätmythen auf und gibt ganz praktische Tipps zum Abnehmen - hier zum Nachlesen.

Kohlenhydrate: Reduzieren und nicht zu spät essen

Bild vergrößern
Leckere Nudeln sollte man nicht später als 19 Uhr essen.

Ganz ohne Kohlehydrate geht es nicht, sagt Achim Sam. Aber wer abnehmen will, sollte sie reduzieren. "Alles, was unter 20 Prozent Kohlehydrate enthält, gilt als Low Carb und fördert die Insulinausschüttung nicht so dramatisch. Das ist eigentlich der beste Weg, um gesund und gut abzunehmen."
Spätes Essen: Die Kohlenhydrate sind dieselben, egal wann man sie isst. Doch wer Reis, Kartoffeln oder Nudeln isst, aktiviert Insulin, das die Nährstoffe in die Zellen bringt. Wer abends spät isst, kann die Nacht viel weniger als natürliche Fastenphase nutzen und schläft in der Regel auch nicht so gut. Nicht später als um 18, 19 Uhr essen und sieben bis acht Stunden schlafen - dann klappt es auch mit dem Abnehmen, sagt unser Experte.

Fette und Öle: Nicht grundsätzlich schlecht

Bild vergrößern
Gute Fette - schlechte Fette: Achim Sam rät davon ab, ganz auf Fett zu verzichten.

Fett sollte man nicht pauschal verteufeln, unterstreicht Achim Sam: "Es gibt auch tolle Fette wie beispielsweise die Omega-3-Fettsäuren." Die sind vor allem in Lachs, Makrele oder Hering enthalten. Er selbst trinkt morgens einen Esslöffel Leinöl: "Das schmeckt zwar, als ob man Fischstäbchen drei Wochen auf die Heizung legt, also furchtbar. Ist aber super, denn Omega-3-Säuren haben einen positiven Effekt auf die Insulin-Ausschüttung." Faustregel: Weniger Insulin bedeutet höhere Fettverbrennung und weniger Hunger über den Tag.
Butter bei die Fische: Achim Sam rät, nicht auf Fett zu verzichten - wer nur Kohlenhydrate mit Proteinen mischt (zum Beispiel beim Brot mit magerem Stück Fleisch/Aufschnitt), hat schneller wieder Hunger. Besser: Etwas Fett (also Butter oder Mittelfett-Käse) aufs Brot, dann hat man stabilere Blutzuckerwerte, ist man länger satt und isst in der Summe weniger.

Drei Mahlzeiten reichen!

Bild vergrößern
Drei Mahlzeiten am Tag reichen in der Regel, sagt Achim Sam.

Bei der Anzahl der Mahlzeiten heißt es oft, man solle öfter kleine Mahlzeiten zu sich nehmen. Dabei kommt es aber darauf an, sich wirklich typgerecht zu ernähren: Ein Sportler braucht viele Mahlzeiten, so dass er sich besser regenerieren kann und schnell Kohlenhydrate aufnimmt, um schnell wieder fit zu sein.

Jemand, der abnehmen will, sollte besser wenige Mahlzeiten zu sich nehmen. Drei Mahlzeiten, also morgens, mittags und abends, aber nicht zu spät. Dann gönnt man dem Körper dazwischen die Zeit für den Stoffwechsel: Er baut dann Insulin ab, reduziert den Blutzucker und greift auf die eigenen Energiereserven zurück. Gleichzeitig wird auch die Fettverbrennung hochgefahren und man nutzt die eigenen Energiespeicher - und nimmt ab.

Smoothies: Nicht erste Wahl

Bild vergrößern
Smoothie: Achtung, vergängliche Vitamine!

Einen Frucht-Smoothie zusammenrühren, mit zur Arbeit nehmen und Stunden später trinken? Keine gute Idee! Denn: Folsäure und Vitamin C gehen schnell flöten. Allemal besser: zwischendurch ein Stück Obst essen. Wenn Smoothie, dann gleich trinken und - das ist der Tipp von Achim Sam - Mandelkerne oder etwas Mandelmus dazugeben, das neutralisiert die Säure.

Ist ein "Schummeltag" eine gute Idee?

Angeblich kann ein gelegentlicher "Schummeltag" während einer Diät, an dem man essen kann, was man will, beim Abnehmen hilfreich sein. Aber was bringt es, an einem Tag so viel Energie wieder aufzunehmen, wie ich tagelang eingespart habe?

Bild vergrößern
Bevor der Heißhunger das Denken bestimmt, einfach eine "Schummelstunde" zulassen..

Besser ist es, mal eine "Cheat-Hour", also eine "Schummel-Stunde" einzulegen. Wenn man sich sonst gesund ernährt, kann man auch zwei bis drei Mal pro Woche eine Stunde schummeln und nach Herzenslust schlemmen. Aber auf die Mengen achten und nicht zu spät am Tage essen. Wenn man nur eine Stunde schummelt, gibt es auch nur eine kräftige Insulin-Ausschüttung und danach geht der Körper wieder in den Modus der Fettverbrennung.

Sind Stevia und Birkenzucker eine Alternative?

Bild vergrößern
Statt zweifelhafter Süßungsmittel lieber normalen Zucker und davon weniger nehmen.

Stevia ist zwar eine Pflanze, aber wenn es verarbeitet ist und etwa Getränken als Süßungsmittel zugefügt wird, hat es einen komplizierten Extrahierungs-Prozess hinter sich und nur noch wenig mit einem natürlichen Stoff zu tun. Zudem gibt es keinerlei Langzeitstudien darüber, was Stevia bei langjährigem Konsum bewirkt.

Andere Stoffe, wie Zylith oder der Birkenzucker, gehören auch zu der Gruppe der Zucker-Alkohole, die einen gewissen Vorteil zu haben scheinen: Sie wirken gegen Karies und haben eine geringee Kilokalorien-Menge, aber es verträgt sie auch nicht jeder. Deshalb einfach insgesamt den Konsum von Zucker reduizieren, sich entwöhnen und dann feststellen, dass vieles ohne Zucker auch noch besser schmeckt.

 

Weitere Informationen

Ernährung: Mehr Fette, weniger Kohlenhydrate

Kohlenhydrate können dick und krank machen. Nach neuen Studien empfehlen Experten, mehr Gemüse, Fett und pflanzliches Eiweiß zu essen. Tipps für eine gesunde Ernährung. mehr

Dieses Thema im Programm:

Ponik & Petersen - Der NDR 2 Morgen | 16.03.2018 | 07:40 Uhr

Kochen im NDR

Kochen Sie die Rezepte aus NDR Sendungen nach und lassen Sie sich von Köchen wie Tim Mälzer oder Rainer Sass inspirieren! Außerdem: Zutaten-Lexikon und Warenkunde. mehr

Diät

Fett verbrennen durch Bewegung und eine gesunde Ernährung - das ist die Basis jeder Diät. mehr