Sendedatum: 16.12.2019 12:00 Uhr

Nullnummer im Kampf gegen den Klimawandel

von Werner Eckert

'"Sie haben es verkackt"

Mehrere Teilnehmerinnen und Teilnehmer der UN-Klimakonferenz in Madrid gehen über einen roten Bodenbelag in die Messehallen. © dpa bildfunk/Bundesheer/APA Foto: Peter Lechner
Das Ergebnis der UN-Klimakonferenz in Madrid hat auch in Deutschland für Ernüchterung gesorgt.

"Sie haben es verkackt", so hat es ein Umweltschützer in Madrid formuliert. Nicht im Ton, aber in der Sache hat er Recht. Das Ergebnis bringt keinen Fortschritt und angesichts der Erwartungen kommt es einem Scheitern nah.

Schlechte Zeiten für internationale Zusammenarbeit. Da sind Staaten, die langsam kapieren, dass es kein Spaß wird mit dem Klimawandel, die zuhause Schüler auf den Straßen haben und bei denen das Thema eine große Rolle im Wahlkampf spielt. Die Mitglieder der EU gehören dazu.

"Wer seine eigenen Interessen über die aller anderen stellt, fährt offenbar gut damit "

Auf der anderen Seite sind Staaten, die diesen Druck nicht haben oder nicht spüren wollen. Brasilien, Australien, Saudi-Arabien, teilweise Indien. Die nehmen sich ein Vorbild an den USA. Die Botschaft ist: Von Donald lernen ist Siegen lernen. Wer seine eigenen Interessen über die aller anderen stellt, fährt ja offenbar gut damit – zumindest auf kurze Sicht.Die einen ziehen also in die eine Richtung, die anderen in die andere – da werden Kompromisse schwierig.

Deshalb hat die EU zurecht den eigentlichen Arbeitsauftrag an die Konferenz drangegeben: Regeln für den Handel mit Klimaschutz-Zertifikaten. Lieber kein Deal, als ein schlechter Deal. Es wäre eine Lösung mit riesigen Schlupflöchern herausgekommen. Dann fehlt dem internationalen Klimaschutz die Führung

"Das ist eine Nullnummer gewesen"

Der Journalist Werner Eckert vom SWR. © SWR Foto: SWR
Die Meinung von Werner Eckert, NDR 2 Berlin.

Die EU hat zwar einen Punkt gemacht mit ihrem Green Plan, aber sie hat daraus noch keine Allianzen geschmiedet. Und schließlich war da noch eine heillos überforderte Konferenz-Vorsitzende, die ungeschickt, teilweise eigensinnig gehandelt hat. Fakt ist: Im dringend nötigen Kampf gegen den Klimawandel ist das eine Nullnummer gewesen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 | Der NDR 2 Kurier um 5 | 16.12.2019 | 12:00 Uhr

Oliver Krischer (Bündnis 90/Die Grünen) spricht im Bundestag in Berlin. © dpa - picturealliance Foto: Tim Brakemeier

Krischer: Klimagipfel eine herbe Enttäuschung

Der Grünen-Vizefraktionschef Oliver Krischer hat auf NDR Info die fehlenden Fortschritte beim Klimagipfel kritisiert. Es mangele in der internationalen Klimapolitik an Vorreitern. mehr

Blick in einen großen Saal und auf ein Podium bei der Klimakonferenz in Madrid. © dpa bildfunk/Europa Press Foto: Ricardo Rubio

Wut und Enttäuschung über "Bremser-Staaten"

Die Enttäuschung über das Ergebnis der UN-Klimakonferenz ist groß. Deutsche Politiker und Klimaexperten beklagten vergebene Chancen - zeigten sich aber auch kämpferisch. extern

NDR 2 Livestream

ARD Popnacht

00:00 - 05:00 Uhr
Live hörenTitelliste