Sendedatum: 16.10.2017 17:00 Uhr

Nach der Landtagswahl ist vor den Sondierungsgesprächen

von Anja Günther, NDR 2 Berlin

Es ist Quatsch, wenn der eine oder andere Politiker jetzt sagt, dass die Sondierungsgespräche für eine Jamaika-Bundesregierung nach der Landtagswahl in Niedersachsen schwieriger werden. Wie anspruchsvoll die Sondierungen sein werden, war schon vorher klar, weil die potentiellen Partner Union, FDP und Grüne, teilweise Welten trennen. Für Erfolg oder Misserfolg der Sondierungen ist das Niedersachsen-Wahlergebnis nicht entscheidend. Vor allem Angela Merkel hat nun wirklich andere Sorgen, als darüber noch lange nachzudenken.

Ein "Weiter so" wird nicht reichen

Die CDU-Bundesvorsitzende steht unter Druck. In ihrer Partei rumort es unverändert. Ein "Weiter so" wird nicht reichen, um die Gemüter zu beruhigen. Merkel muss zeigen, dass sie verstanden hat, was die Wählerinnen und Wähler sorgt. Und sie muss einen strategischen Kurs finden, den auch die CSU mittragen kann, die eine bürgerlich-konservative Handschrift der Union für die Zukunft fordert.

Bild vergrößern
Kommentar von Anja Günther, NDR 2 Berlin.

Auch wenn CSU-Chef Horst Seehofer betont, die Unions-Führung müsse in die gleiche Richtung handeln und denken: Auf diesen Schulterschluss kann sich die Kanzlerin nicht dauerhaft verlassen. Auf Merkel kommt also eine Herkulesaufgabe zu: Sie muss der CDU eine klare Richtung vorgeben, die CSU besänftigen und gleichzeitig tragbare Koalitions-Kompromisse mit FDP und Grünen aushandeln. Schafft Merkel das, dürften ihre Kritiker verstummen. Schafft sie es aber nicht, wäre Merkel als CDU-Parteichefin angezählt.

 

Weitere Informationen

Rot-Grün ist vorbei - mit wem regiert die SPD?

Die SPD hat die Landtagswahl in Niedersachsen deutlich gewonnen. Dennoch ist Rot-Grün am Ende. Nun steht der amtierende Ministerpräsident Weil vor einer schwierigen Koalitionsbildung. mehr

Landtagswahl Niedersachsen 2017: Alle Videos

Landtagswahl 2017 in Niedersachsen - hier finden Sie unsere Videos: Reaktionen, Hintergründe und Fakten rund um die Ergebnisse am Wahlsonntag. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 | Der NDR 2 Kurier um 5 | 16.10.2017 | 17:00 Uhr

Weitere Kommentare

"Forderungen sind verkraftbar"

21.02.2018 17:00 Uhr

Die DFL muss sich an Mehrkosten für Polizeieinsätze bei Hochrisikospielen der Bundesliga beteiligen. Gut so, aus juristischen und moralischen Gründen, meint Holger Dahl, ARD Sport. mehr

GroKo-Vertrag - Überraschungssieger SPD?

07.02.2018 17:00 Uhr

SPD, CDU und CSU haben sich in Berlin auf einen Koalitionsvertrag geeinigt - aber wer ist der Gewinner der schwierigen Verhandlung? mehr

CAS-Urteil: Kalkül des IOC geht auf

01.02.2018 17:00 Uhr

Der internationale Sportgerichtshof CAS hat die Olympia-Sperre von 28 russischen Wintersportlern aufgehoben. Dieses Urteil spielt dem IOC in die Hände, meint Jens Gideon, NDR 2 Sport. mehr

"Ein neuer Aufbruch ist das nicht!"

12.01.2018 17:00 Uhr

Nach den Sondierungen haben die Kritiker einer Großen Koalition ein paar Gründe mehr, übernächsten Sonntag gegen die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen zu stimmen, kommentiert Jörg Seisselberg im NDR 2 Kurier um 5. mehr

"Einseitiges Vorpreschen bringt vielleicht weitere Eskalation"

07.12.2017 12:00 Uhr

Die zahlreichen strittigen Fragen im Nahost-Konflikt müssen gemeinsam angegangen werden. Das alles musste Donald Trump wissen. Ein Kommentar von Tim Aßmann, NDR 2 Tel Aviv. mehr