Unser Thema

Wenn Arbeit krank macht und keiner dafür geradesteht

Donnerstag, 21. März 2019, 19:00 bis 20:00 Uhr

Bild vergrößern
Unser Thema: Wenn Arbeit krank macht und keiner dafür geradesteht.

Zwei Männer, ein Schicksal: Jakob Schmalz und Ulrich Elixmann sind beide schwer krank. Schuld daran ist ihr Beruf, da sind sie sich einig. Der inzwischen 80 Jahre alte Ingenieur aus Bramsche hat in den 1970er-Jahren in einem Osnabrücker Industrie-Betrieb gearbeitet und kam dabei immer wieder in Kontakt mit giftigen Lösemitteln und Dämpfen. Der 58 Jahre alte Gärtner aus Hagen a.T.W. hat jahrelang mit Pestiziden gearbeitet und leidet unter Parkinson. Wir berichten über einen fast aussichtslosen Kampf in einem fehlerhaften System. Rund 80 000 Menschen versuchen jedes Jahr, ihre gesundheitlichen Schäden als Berufskrankheit anerkannt zu bekommen – meist vergeblich. Nur jeder vierte Fall wird von den Berufsgenossenschaften als Berufskrankheit anerkannt. Der Rechtsweg ist zwar nicht ausgeschlossen. Er ist aber steinig und schwer - und selten von Erfolg gekrönt. Nur jeder neunte Fall wurde 2017 von den Sozialgerichten zugunsten der Geschädigten entschieden. Das heißt aber noch lange nicht, dass sie damit als Berufskranke anerkannt sind. Nur 1,5 Prozent der Klagenden wurde auch eine Rente zugesprochen.

Fehler im System?

Wir lassen in unserer Sendung alle Seiten zu Wort kommen und versuchen, Fehler im System deutlich zu machen. Wir sprechen mit Geschädigten und einem Anwalt, der Berufskranke seit fast drei Jahrzehnten vor Gericht begleitet. Die Sozialgerichte sind vertreten sowie die Berufsgenossenschaften. Der letzte in Niedersachsen verbliebene Landes-Gewerbearzt ist dabei und natürlich auch die Politik. Ein Staatssekretär aus dem zuständigen Bundes-Arbeitsministerium nimmt Stellung zu den Vorwürfen der "System-Kritiker" und informiert über den aktuellen Stand einer möglichen Reform. Wir beleuchten die Rolle der Gutachter, die nicht immer unabhängig sind und verweisen auf Zielkonflikte der Berufsgenossenschaften: Denn schließlich sollen sie darüber entscheiden, ob sie über die Gesetzliche Unfallversicherung selbst zur Kasse gebeten werden.

Moderation: Erhard Cassens

Unser Thema

In der Sendung Unser Thema stehen aktuelle niedersächsische Themen aus den Bereichen Landespolitik, Wirtschaft, Soziales und Umwelt im Fokus. mehr