Unser Thema

Macht das Studium krank?

Donnerstag, 11. April 2019, 19:00 bis 20:00 Uhr

Bild vergrößern
Immer mehr Studenten kämpfen mit psychischen Problemen und Stress.

Pünktlich zu Semesterbeginn stellen wir die Frage, ob das Studium krank macht. Denn immer mehr Studenten kämpfen mit psychischen Problemen. Jeder vierte Studierende leidet unter starkem Stress. So neueste Studien. Auch Krankenkassen schlagen Alarm. Sie geben immer mehr Geld für Psychotherapien, Medikamente und Prävention aus. Auch immer mehr Schüler werden seelisch krank.

Was läuft da schief?

In der Sendung sprechen wir mit Studenten, Professoren, Fachleuten und Familienangehörigen. Wir stellen ebenfalls die Ergebnisse der Studie "Gesundheit Studierender in Deutschland 2017" vor. Die Studie der Humboldt Universität in Berlin hat zusammen mit dem Deutschen Zentrum für Wissenschafts- und Hochschulforschung in Hannover und der Techniker Krankenkasse erstmals  bundesweit aussagekräftige Daten vorgelegt. Sie kommt zu dem Ergebnis, dass vor allem Leistungsdruck, finanzielle Sorgen und unsichere Zukunftsperspektiven zum "Kummer cum laude" führen. Die Studie fordert die Hochschulen auf zu prüfen, inwieweit ihre Studienbedingungen das Risiko erhöhen, ein depressives Syndrom zu entwickeln und mehr Vorsorge zu betreiben. Eine Frage versuchen wir schließlich auch noch zu klären: hat die "Zwangsjacke Bologna", also das verschulte Bachelor- und Masterstudium, damit zu tun, dass immer mehr Studenten leiden?

Planung/Moderation: Sabine Guckel-Seitz
Redaktion:
Christine Lüning

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/ndr1niedersachsen/epg/Macht-studieren-krank,sendung891104.html

Unser Thema

In der Sendung Unser Thema stehen aktuelle niedersächsische Themen aus den Bereichen Landespolitik, Wirtschaft, Soziales und Umwelt im Fokus. mehr