Sendedatum: 11.05.2017 13:50 Uhr

Suche nach den härtesten Jobs: Die Seenotretter

Sie fahren raus, wenn andere schon längst wieder im Hafen ankern. Die Seenotretter befreien im Auftrag der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) Menschen aus Notlagen und akuter Seenot. Schüssel-Schorse macht - auf der Suche nach den härtesten Jobs - bei den Seenotrettern in Bremerhaven Halt. Wie hart ist dieser Job wirklich? Schorse vergibt Pümpel - fünf für die härtesten Jobs in Niedersachsen.

Schorse im Überlebensanzug im Wasser © NDR Fotograf: Andi Gervelmeyer

Schüssel-Schorse geht über Bord!

NDR 1 Niedersachsen -

Bei den Seenotrettern der DGzRS in Bremerhaven geht Schüssel-Schorse im Überlebensanzug über Bord. Die Crew zeigt ihm im Selbstversuch, wie man Schiffbrüchige rettet.

5 bei 5 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Schüssel-Schorse: Schnupperstunde an und über Bord

Schüssel-Schorse trifft sich mit Vormann und Seenotretter Siegbert Schuster auf dem Seenotrettungskreuzer "Hermann Rudolf Meyer". Das Schiff ist 23,1 Meter lang und im Einsatz, wenn Menschenleben gefährdet sind. Die Crew - immer vier Seenotretter - ist zwei Wochen lang zu jeder Tag- und Nachtzeit im Einsatz und muss auf engstem Raum zusammenleben. "Ein spannender Job", so Schorse. Auf die Frage, wie sie denn Einsätze üben würden, bekommt Schüssel-Schorse sofort einen Überlebensanzug an. Er geht über Bord und wird natürlich - nachdem ihn die Seenotretter im elf Grad kühlen Nass etwas schmoren lassen - wieder bei bester Gesundheit auf das Tochterboot "Christian" gezogen. Schüssel-Schorse verleiht am Ende seines Besuches vier von fünf Pümpeln an die Seenotretter: "Jungs, ihr seid echte Helden!"

DGzRS hat viele ehrenamtliche Helfer

Die DGzRS hat etwa 180 Festangestellte und 800 ehrenamtliche Helfer, die auf 59 Rettungskreuzern und -booten unterwegs sind. Sie betreibt an Nord- und Ostseeküste und auf den Inseln 54 Stationen. Ihre Arbeit finanzieren die Seenotretter nicht aus Steuergeldern, sondern aus Spenden und freiwilligen Zuwendungen.

Weitere Informationen
03:06

Schorse bei den Seenotrettern

11.05.2017 10:20 Uhr

Schorse macht Halt bei den Seenotrettern. Er testet, ob dieser Beruf einer der härtesten Jobs im Land ist. Bevor es ans Eingemachte geht, lässt er sich den Seenotkreuzer "Hermann Rudolf Meyer" zeigen. Audio (03:06 min)

11 Bilder

Schüssel-Schorse auf hoher See

11.05.2017 13:50 Uhr

Am vierten Tag seiner Suche nach dem härtesten Job besucht Schüssel-Schorse die Crew vom Seenotrettungskreuzer "Hermann Rudolf Meyer" in Bremerhaven. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | 11.05.2017 | 13:50 Uhr

Die Stationen im Überblick

Zwei Wochen lang war Schüssel-Schorse mit seiner "Schorsetta" in Niedersachsen unterwegs. Gesucht hat er die härtesten Jobs des Landes. Hier sehen Sie alle Berufe und Stationen. mehr