Schorse auf dem E-Bike vor Verden. © NDR Foto: Bernd Drechsler

Schorse auf dem Weserradweg: Nienburg bis Verden

Stand: 12.07.2021 14:50 Uhr

Wir in Niedersachsen machen Urlaub! Zwei Wochen lang ist Schorse mit dem E-Bike auf dem Weserradweg unterwegs gewesen und hat sich immer wieder im Programm mit seinen Erlebnissen gemeldet.

Vom 5. bis zum 16. Juli ist Schorse von Hann. Münden bis nach Cuxhaven gefahren. Die Strecke von rund 550 Kilometern legte er auf einem E-Bike zurück und berichtete im Programm immer wieder von seinen Erlebnissen und Erfahrungen. Er hat Sehenswürdigkeiten besucht, Radfahr-Experten getroffen und so einiges ausprobiert: Sommerrodeln, Kanu fahren und mit den Wölfen heulen. Das E-Bike für die Tour hat Schorse beim größten Fahrradhersteller Deutschlands - Kalkhoff im niedersächsischen Cloppenburg - für die zwei Wochen ausgeliehen.

Weserradweg: Von Nienburg bis Verden

Frisch erholt startet Schorses in die zweite Woche seiner Weserradtour. Erste Station ist das Wassarium in Drakenburg. Hier kann man sich fundiertes Wissen rund um das Thema Wasser aneignen. Nach einem kurzem Abstecher in Hoya mit dem ehemaligen Grafenschloss, geht es zu den Wölfen ins Wolfcenter Dörverden.

Weitere Informationen
Schorse auf einem E-Bike. © NDR Foto: Ania Schaal

Schorse auf dem Weserradweg: Über 500 Kilometer mit dem E-Bike

Hier gibt es aktuelle Informationen zur kompletten Weserradtour von Schorse. mehr

Wassarium in Drakenburg

Neben dem Wasserwerk in Drakenburg ist das Wassarium. In dem sieben Hektar großen Park können sich Besucherinnen und Besucher fundiertes Wissen rund um das Thema Wasser aneignen. Es geht um Trinkwasser und deren Schutz, um Wasser als Lebensraum und um Schmutzwasserreinigung sowie Gewässerunterhaltung. Außerdem gibt es einen Lehrpfad mit Informationstafel, Spielgeräten, interaktiven Erlebnisstationen, vielen Blumen und Kräutern, einer Teichlandschaft und einem Aussichtshügel. Kleiner Tipp: Radfahrende können hier ihre Trinkflaschen auffüllen.

Ehemaliges Grafenschloss Hoya 

Auf der westlichen Weserseite entstand um 1213 die Stammburg der Grafen von Hoya als Wasserburg. Im Mittelalter hatte die Burg als Sitz der Niedergrafschaft eine bedeutende Rolle. Heute ist es das einzige Schloss an der Mittelweser, dass von den Grafen von Hoya erhalten geblieben ist. 2013 hat es deshalb auch die Stadt Hoya erworben und restauriert es derzeit. Es wird ein Restaurant und ein Museum über die Grafengeschichte geben. Außerdem können Veranstaltungen, wie Hochzeiten oder Seminare dort stattfinden können.

Wolfcenter Dörverden

Im Wolfcenter Dörverden kann man Wölfe ganz nah in ihrer natürlichen Umgebung erleben. In dem 2010 eröffneten Center leben zwei Wolfsrudel. Die Besucherinnen und Besucher können die Tiere von einer Beobachtungsplattform aus in ihren Gehegen beobachten und bei Führungen, die alle zwei Stunden stattfinden, viel über die Tiere erfahren. Neben Wöfen können auch Greifvögel, Ziegen, Alpacas und OPräriehunde bestaunt werden. Ein Angebot an Spielplätzen, Ausstellungen und diverse Zusatzangebote runden das Angebot ab. Für Abenteuerlustige gibt es die Möglichkeit neben dem Wolfsgehege in einem Baumhaus mit Blick auf die Wölfe zu übernachten.

Verden

Verden liegt zwar an der Aller gehört aber dennoch zum Weserradweg. Die Reiterstadt beherbergt das Deutsche Pferdemuseum. Es informiert über die Geschichte der Tiere und des Reitsports. Das Wahrzeichen der Stadt ist der Dom St. Maria und Cäcilia von 1490. Seine 38 Meter hohen Seiten- und Mittelschiffe überragen die Altstadt und sind schon aus der Ferne zu sehen.

Karte: Schorses Stationen auf dem Weserradweg

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | 12.07.2021 | 14:50 Uhr

Livestream NDR 1 Niedersachsen

Traumhaft

20:00 - 21:00 Uhr
Live hörenTitelliste