Sendedatum: 13.02.2019 09:20 Uhr

Q

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z
  27. 1, 2, 3, ...

Queen - "Radio Ga Ga"

Zurück zur Übersicht Q
Queen 1975 (v. li.): John Deacon, Brian May und Roger Taylor, vorn: Freddie Mercury © EMI Music Germany
Das sind Queen im Jahr 1975: (v.l.) John Deacon, Brian May, Roger Taylor und vorne Freddie Mercury.

Wir schreiben das Jahr 1983: Die Jungs der Band Queen haben ein paar Tage frei. Schlagzeuger Roger Taylor erholt sich mit seiner Familie in Los Angeles. Er macht das Radio an und beobachtet Sohnemann Felix ganz entspannt beim Spielen. Auf dem Youtube-Kanal von Queen erinnert sich Roger Taylor später: "Mein zweijähriger Sohn hat auf einmal 'Radio Kacka' oder so etwas gesagt. Ich dachte: Recht hat er! Wir haben das dann so beibehalten."

Idee für Song liefert Roger Taylors Sohn

"Radio Kacka" als Titel scheint jetzt nicht ganz so toll, aber "Radio Ga Ga" - das ist es. Roger Taylor bedankt sich beim Junior für die Inspiration und macht eine Hommage an das gute alte Radio daraus. Darin heißt es dann unter anderem: "Ich saß oft allein vor Deinem Licht. Du warst mein einziger Freund in langen Nächten, als ich noch ein Teenager war. Und alles, was ich wissen musste, hörte ich im Radio."

Zugleich warnt Taylor die Radiomacher der Gegenwart davor, ein seelenloses Programm abzuliefern. Und dass man sich nicht von diesem neumodischen Musikfernsehen unterkriegen lassen solle. Musik sei schließlich etwas für die Ohren, erklärt Taylor weiter.

Aufmerksamkeit für Musikvideo zum Song

Das hält Queen aber nicht davon ab, selbst ein Video zu diesem Song zu drehen. Ironischerweise beschert gerade das der Band besonders viel Aufmerksamkeit. Denn Sequenzen aus dem historischen Film "Metropolis" und Massen-Szenen mit klatschenden Fans lassen einige Kritiker im "Radio Ga Ga"-Video eine Nazi-Symbolik erkennen. Dem Erfolg des Liedes tut das aber keinen Abbruch: "Radio Ga Ga" wird zu einem der bekanntesten Queen-Hits.

Queen: weitere Geschichten zum Hit
Freddie Mercury und die Mitglieder der Band Queen (John Deacon, Rager Taylor, Brian May). © Picture Alliance/Photoshot

"We Will Rock You"

Queen-Gitarrist Brian May hat nicht nur den Klang der Band mit seinem speziellen Gitarrensound geprägt, er hat auch viele Songs geschrieben - darunter "We Will Rock You". mehr

Musicland Studios, München, im Frühjahr 1980. © Peter Hince, www.peterhince.com/Knesebeck Verlag

"Crazy Little Thing Called Love"

Die Idee zu Queens "Crazy Little Thing Called Love" kommt Freddie Mercury in München. Er spielt bei den Aufnahmen sogar Gitarre - obwohl er dieses Instrument nur mäßig beherrscht. mehr

Freddie Mercury live mit Queen 1985 in Sydney, Australien. © picture alliance / AP Photo

"Bohemian Rhapsody"

Freddy Mercury hatte die Idee zu einem Song, der rockige, poppige und klassische Elemente vereint. Er schuf mit "Bohemian Rhapsody" einen Meilenstein der Popmusik-Geschichte. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | 13.02.2019 | 09:20 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/ndr1niedersachsen/Queen-Radio-Ga-Ga,queen1476.html
Die Mitglieder der Gruppe ABBA: Anni-Frid, Benny, Björn und Agnetha © picture-alliance / Mary Evans Picture Library

Die Geschichte zum Hit

Die bekanntesten Lieder der letzten 50 Jahre sind aus der Musikgeschichte nicht mehr wegzudenken. Bei NDR 1 Niedersachsen hören Sie die Geschichte hinter den Songs. mehr

Livestream NDR 1 Niedersachsen

NDR 1 Niedersachsen am Vormittag

10:00 - 13:00 Uhr
Live hörenTitelliste