Stand: 28.06.2020 21:24 Uhr

30-Kilometer-Mega-Stau auf A1 rund um Hamburg

Fahrzeuge stehen auf einer Autobahn im Stau. © dpa bildfunk Foto: Axel Heimken
Staus auf dem Weg in den Sommerurlaub werden auch in diesem Jahr keine Seltenheit sein.

Die Autobahnen in Richtung Nord- und Ostseeküste könnten voll werden - das hatte der Allgemeine Deutsche Automobil-Club (ADAC) schon vor dem ersten großen Sommerferien-Wochenende in Deutschland vorausgesagt. Und er sollte recht behalten: Am Freitag und Sonnabend gab es vor allem bei Bremen, rund um Hamburg sowie im weiteren Verlauf bei Lübeck - hier wegen vieler Baustellen - längere Staus auf der A1. Auch auf der A7 bei Hannover war viel los.

Übertroffen wurde das alles am Sonntagmittag aber in Richtung Süden: Zwischen Ahrensburg und Hamburg-Stillhorn staute es sich auf der A1 zwischenzeitlich auf 30 Kilometern Länge, hieß es von der Verkehrsleitzentrale. Bis zum späten Nachmittag löste sich der Stau komplett auf. Im Rest von Norddeutschland ging es flüssiger voran, auf der A2, A7, A20 und A24 gab es einige kürzere Staus. In Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern gilt bis auf Weiteres die in der Corona-Krise erlassene Aussetzung des Lkw-Sonntagsfahrverbots weiter, auch das Ferienfahrverbot für die Sonnabende im Juli und August gilt in den drei Ländern nicht, wie der ADAC mitteilt.

Weitere Informationen
Blick von einer Autobahnbrücke auf den fließenden Verkehr © picture-alliance/ dpa / Ronald Wittek Foto: Ronald Wittek

Die aktuellen Verkehrsmeldungen für Norddeutschland

Alle aktuellen Verkehrsmeldungen für Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Bremen. mehr

Mehr Zeit einplanen in Richtung Dänemark

Das hohe Verkehrsaufkommen hänge auch mit der Corona-Krise zusammen, sagte ein ADAC-Sprecher. Die meisten Menschen würden momentan auf das Auto als Fortbewegungsmittel vertrauen und im Inland Urlaub machen. Aus diesem Grund befahren sie den Angaben zufolge zunehmend auch Ost-West-Verbindungen und nicht nur die Autobahnen, die in den Norden führen. Ab Mitte Juli - wenn fast überall Ferien sind - dürfte es noch voller werden, meinen die Verkehrsexperten. Ob die Straßen insgesamt aber noch stärker belastet werden als in den vergangenen Sommern, sei fraglich. Denn etliche Deutsche dürften sich in ihrem Urlaub mit Tagesausflügen und spontanen Kurztrips begnügen.

Mehr Zeit einplanen müssen Urlaubende in diesem Sommer auf jeden Fall auch am A7-Grenzübergang nach Dänemark. Im Zuge der Corona-Bestimmungen sind hier intensive Personenkontrollen angekündigt. Am Sonnabend staute sich der Verkehr in Ellund zwischenzeitlich auf sechs Kilometer Länge.

A7 nördlich des Ebtunnels gesperrt

Eine Baustelle auf der A7 sorgt noch bis Montagmorgen um 8 Uhr für einen zusätzlichen Engpass in Hamburg: Die Autobahn ist wegen Asphaltierungsarbeiten zwischen Quickborn und dem Dreieck Hamburg-Nordwest in Richtung Süden seit Sonnabendmittag gesperrt. "Wir bitten alle, die Richtung Süden fahren wollen, großräumig auszuweichen und Hamburg zu umfahren", sagte Baustellenkoordinator Christian Merl NDR 90,3. Staus wegen dieser Sperrung hielten sich bislang in Grenzen.

Schulferien in sechs Bundesländern

Hamburg hatte am Donnerstag seinen ersten Ferientag, in Schleswig-Holstein endete das Schuljahr am Freitag. Auch in Berlin, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen sind nun Sommerferien. In Mecklenburg-Vorpommern geht bereits die erste Ferienwoche zu Ende, in Niedersachsen und Bremen beginnt die schulfreie Zeit dagegen erst am 16. Juli.

In Richtung Meer oder in den Süden waren auf den Autobahnen im Norden an diesem Wochenende laut ADAC auch viele Urlauber aus Skandinavien unterwegs - vor allem aus Dänemark. Dort findet ab kommender Woche ebenfalls kein Schulunterricht mehr statt.

Weitere Informationen
Touristen sind bei schönem Wetter am Badestrand von Schillig. © dpa Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Touristen-Ansturm an Nordsee milder als erwartet

NRW hat Sommerferien und an der Küste wird es voll - der ganz große Ansturm am Wochenende ist aber ausgeblieben. Auch auf den Autobahnen blieb das befürchtete Chaos aus. mehr

Es fahren viele Autos auf einer Straße. © NDR

B205-Baustelle: Ausweich-Verkehr sorgt für Ärger

Die B205 ist zwischen Bad Segeberg und Neumünster auf 20 Kilometern gesperrt, für Monate. Der Verkehr soll über die A7 und A21 rollen, doch viele Fahrer nutzen eine Abkürzung, zum Ärger der Anwohner. mehr

Drei beschädigte Lkw stehen nach einem Unfall auf der Autobahn 2.

Fahrbahn-Sanierung nach Unfall: A2 ist wieder frei

Die nach einem Unfall gesperrte A2 bei Braunschweig ist wieder befahrbar. Bauarbeiter haben die ganze Nacht hindurch den betroffenen Abschnitt in Richtung Hannover erneuert. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Nachrichten | 28.06.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten

Die Grenzen sollen aber grundsätzlich für Waren und Pendler offen bleiben.

Coronavirus-Blog: EU rät von nicht notwendigen Reisen ab

Die Grenzen sollen aber grundsätzlich für Waren und Pendler offen bleiben. Mehr Corona-News im Blog. mehr

Ein Mann trägt in einer S-Bahn Haltestelle eine KN95-Schutzmaske. © picture alliance/dpa | Marijan Murat Foto: Marijan Murat

Strengere Maskenpflicht gilt in Hamburg ab Freitag

Dann reichen in Bussen, Bahnen und Geschäften einfache Stoffmasken nicht mehr aus. mehr

Ein Balkendiagramm vor dem Schweriner Schloß. © Fotolia Foto: Mapics

Umfrage sieht SPD mit Vorsprung im Landtagswahlkampf in MV

Würde Mecklenburg-Vorpommern am Sonntag den Landtag wählen, läge die SPD trotz leichter Verluste noch vor der CDU. mehr

Ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes Eutin.
3 Min

Eutin: Wie das Ordnungsamt Pandemie-Verstöße kontrolliert

Seit zehn Monaten wird auf das Einhalten der Maskenpflicht, die Abstandsregel und die Kontaktbeschränkungen geachtet. 3 Min