Stand: 20.09.2020 17:16 Uhr

Premiere in SH - Australian Football in Kiel

von Samir Chawki

Knapp 50 Zuschauer haben sich auf dem Nordmarksportfeld in Kiel eingefunden, sie wurden Zeugen einer Premiere: Zu sehen gab es das erste Australian Football Spiel auf schleswig-holsteinischem Boden. Die neu gegründeten Kiel Koalas spielten gegen den amtierenden deutschen Meister, die Hamburg Dockers.

Der australische Volkssport ist auf den ersten Blick eine Mischung aus Rugby und Fußball: flüssiges Passspiel garniert mit zum Teil krachenden Tackles. Obwohl sich die Spieler also regelmäßig "umrempeln", wird ohne Schutzausrüstung gespielt. Das Einzige, das sie tragen, ist ein Zahnschutz.

VIDEO: Wie geht Australian Football? (1 Min)

Nationalspieler in wenigen Monaten

Im Heimatland Australien hat die Profiliga einen Zuschauerdurchschnitt von mehr als 30.000 Fans pro Spiel. Das Endspiel um die Meisterschaft sehen sogar mehr als 100.000 Zuschauer live im Stadion. In Deutschland ist die aktive Szene noch klein und so wird das Kieler Team in der nächsten Saison direkt in der ersten Liga starten können - obwohl der Trainingsbeginn erst im Mai war. Dann stehen Fahrten zu Auswärtsspielen nach München, Berlin und Stuttgart an. Große Sponsoren gibt es für diese Sportart in Deutschland noch nicht, daher erfolgt die Finanzierung zur Zeit noch durch die Spieler selbst.

Für den Ligastart trainieren die Kiel Koalas ein bis zwei Mal pro Woche auf dem Nordmarksportfeld. Als Neuling gleich in der höchsten Liga zu starten, zeigt, dass "Footy" - wie dieser Sport auch genannt wird - noch ein Nischensport ist. Spielertrainer Stefan Röpstorff erzählt daher nicht ohne ein Lächeln: "Einige von uns werden im kommenden Jahr vielleicht schon als Nationalspieler zur EM fahren." Er lernte in London die australische Footballvariante kennen und brachte sie in seine Heimatstadt Kiel. Dort wuchs das Interesse in den vergangenen Monaten immer mehr. "In unserer Trainingsgruppe haben wir schon bis zu 35 Spieler", berichtet der Softwareentwickler. Eigene Trikots hat die Mannschaft noch nicht. Gespielt wird bislang in ausgeliehenen Trikots. Auch die brachte Stefan Röpstorff aus London mit.

Flensburger Nationalspielerin ist auch dabei

Aileen Christiansen von den Kiel Koalas steht mit einem Ball in der Hand auf dem Nordmarksportfeld in Kiel. © NDR Foto: Samir Chawki
Die Flensburger Studentin Aileen Christiansen hat es sogar schon in die Nationalmannschaft im Australian Football geschafft.

"Auch wenn es nicht so aussieht, es gibt auch einige Regeln", erklärt die Flensburger Lehramtsstudentin Aileen Christiansen. Sie spielt bereits seit mehr als vier Jahren und lief 2018 auch schon für die Nationalmannschaft in Irland bei der Europameisterschaft auf. Daher kann sie alle Regeln schnell erläutern. Spieler dürfen mit dem Ball 15 Meter laufen, dann muss er geprellt werden oder per Kick oder Fausten gepasst werden. Getackelt werden darf nur der ballführende Spieler von vorne oder seitlich.

Treffen sollte man den Gegner nur im Bereich vom Knie bis zur Schulter. Punkte erzielt man dadurch, dass der Ball zwischen die vier Pfosten am Ende des ovalen Spielfelds geschossen oder getragen wird. Und neben den Regeln ist nur noch eine Sache sehr wichtig, erklärt Aileen: "Man darf keine Angst vor dem Ball haben, auch wenn es manchmal wild aussieht. Wenn du einen Ball treten oder fangen kannst, bist du hier schon richtig aufgehoben." Neue Freunde findet man durch den Sport auch. Die Studentin versichert: "Wir sind in Deutschland alle eine große Footy-Familie und Spaß macht es auch."

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Schleswig-Holstein Aktiv | 20.09.2020 | 16:40 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ralf Brendle zeigt Kindergartenkindern etwas auf einem Laptop. © NDR Foto: Hauke von Hallern

Digitalisierung: Lübeck wird zur "Smart City"

Der Verein Energie Cluster Digitales Lübeck will Lübeck zur "Smart City" ausbauen. Dafür gab es jetzt Geld vom Bund. mehr

Dunkle Wolken ziehen über einem Hotel hinweg. © picture alliance/Christoph Schmidt/dpa Foto: Christoph Schmidt

OVG kippt Beherbergungsverbot in Schleswig-Holstein

Das Gericht in Schleswig hat die Regelung am Freitag als rechtswidrig eingestuft. Damit ist die Regel vorerst nicht in Kraft. mehr

An einem Stand auf einem Wochenmarkt im Berliner Stadtteil Steglitz werden Mund-Nasenbedeckung zum Kauf angeboten. © Kay Nietfeld/dpa Foto: Kay Nietfeld

Corona: Inzidenzwerte in mehreren Kreisen nahe an kritischer Marke

In Dithmarschen und Stormarn liegt der Inzidenzwert jetzt bei knapp unter 50. In Timmendorfer Strand gilt "Maske auf". mehr

Ein Foto der auf der "Gorch Fock" ums Leben gekommenen Soldatin Jenny Böken ist auf ihrem Grab auf dem Friedhof zu sehen. © dpa Foto: Henning Kaiser

Fall Jenny Böken: Vater stellt neue Strafanzeige in Aurich

Die Kadettin war im September 2008 vor Norderney ertrunken. Die Ermittlungen waren im Jahr darauf abgeschlossen worden. mehr

Videos