Stand: 26.07.2020 18:00 Uhr

Schleswig-Holstein aktuell: Nachrichten im Überblick

Großbrand im Industriegebiet von Barsbüttel

In einer Lagerhalle im Industriegebiet in Barsbüttel (Kreis Stormarn) ist am späten Samstagabend ein Großbrand ausgebrochen. Rund 200 Feuerwehrleute und andere Einsatzkräfte kämpften stundenlang gegen die Flammen, wie die Feuerwehr mitteilte. Erst am Sonntagnachmittag meldete die Regionalleitstelle endgültig: "Feuer aus". Ein Lagerhallenkomplex brannte ab. Das Feuer war seit Sonntagmorgen unter Kontrolle. Aber mehrere Dutzend Einsatzkräfte waren noch bis zum Nachmittag mit den Nachlöscharbeiten beschäftigt. Sie suchten nach Glutnestern unter den Trümmern der abgebrannten und teils eingestürzten Halle. Bei den Löscharbeiten wurden drei Feuerwehrleute verletzt. Wie hoch der Sachschaden ist, steht noch nicht fest - die Ermittlungen zur Brandursache können frühestens am Montag beginnen. | NDR Schleswig-Holstein 26.07.2020 18:00

Landwirt schwer verletzt

In Schenefeld (Kreis Pinneberg) ist ein Landwirt schwer verletzt worden. Nach Angaben der Feuerwehr hatte der Mann gestern am Flaßweg auf etwa zehn Quadratmetern Buschwerk verbrannt, als das Feuer auf einen Anhänger übersprang. Der Landwirt habe versucht, die Flammen zu löschen und sich dabei so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungshubschrauber in ein Hamburger Krankenhaus gebracht wurde. 33 Feuerwehrleute löschten den Anhänger und den außer Kontrolle geratenen Brand. | NDR Schleswig-Holstein 26.07.2020 17:00

Mann stirbt nach Baden in der Wakenitz

Nach dem Schwimmen in der Wakenitz in Lübeck ist ein 58-Jähriger gestorben. Wie die Polizei mitteilte, waren Passanten am Samstagabend auf den Mann an der Badestelle in Eichholz aufmerksam geworden, weil er sich nicht mehr über Wasser halten konnte. Laut Polizei zogen die Passanten den 58-Jährigen ans Ufer, riefen den Rettungsdienst und begannen mit Wiederbelebungsmaßnahmen. Der Mann aus Rheinland-Pfalz kam in ein Krankenhaus, wo er in der Nacht verstarb. | NDR Schleswig-Holstein 26.07.2020 14:00

Feuer in der JVA Neumünster

Bei einem Brand in der Justizvollzugsanstalt Neumünster ist ein Insasse leicht verletzt worden. Das Feuer sei am Samstagabend aus bislang ungeklärter Ursache in der Arrestzelle des 29-Jährigen ausgebrochen, teilte die Polizei am Sonntag mit. Gefängnismitarbeiter konnten das Feuer den Angaben zufolge noch vor Eintreffen der Feuerwehr löschen. Der 29-Jährige habe eine leichte Rauchgasvergiftung erlitten. Es sei Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro entstanden. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. | NDR Schleswig-Holstein 26.07.2020 12:00

Lübeck: Menschen halten sich an Zugangsbeschränkungen

Seit Freitagabend gelten in Lübeck Zugangsbeschränkungen für den Drehbrückenplatz und die Clemensstraße. An diesem Wochenende zeigten Polizei und Ordnungskräfte immer wieder Präsenz an den beiden Hotspots. Und die Beamten hatten keine größeren Probleme, die Zugangsbeschränkungen durchzusetzen: 100 Menschen maximal sind bis Mitte August am Lübecker Drehbrückenplatz erlaubt, 55 in der Clemensstraße. Nach 20 Uhr waren es nicht mal mehr 50 junge Leute, die in kleinen Gruppen auf den Treppen vor der Untertrave am Drehbrückenplatz saßen und Musik hörten. In der Clemensstraße waren es zu späterer Stunde ebenfalls nicht mehr Menschen. | NDR Schleswig-Holstein 26.07.2020 09:00

Tag der Seenotretter: Gefeiert wird virtuell im Internet

Der letzte Sonntag im Juli ist seit mehr als 20 Jahren traditionell der Tag der Seenotretter an Nord- und Ostsee. Auf Grund von Corona kann die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger ihren Aktionstag allerdings nicht direkt auf den Stationen veranstalten. Stattdessen gibt es einen virtuellen Tag der Seenotretter im Internet. Dort präsentieren sich alle 55 Stationen in Norddeutschland mit Videos und Bildern auf einer eigens eingerichteten Webseite. In Langballigau (Kreis Schleswig-Flensburg) sollte eigentlich das 40-jährige Jubiläum der Station groß gefeiert werden. Die Feier in Langballigau soll im kommenden Jahr nachgeholt werden. | NDR Schleswig-Holstein 26.07.2020 09:00

Sieben neue Corona-Fälle in SH

Die Zahl der gemeldeten Sars-CoV-2-Infektionen ist leicht gestiegen: Die Landesregierung meldet sieben weitere Infizierte innerhalb eines Tages. Seit Ausbruch der Pandemie wurden damit insgesamt 3.318 bestätigte Corona-Fälle (Datenstand 25.7.) angegeben. Sieben Menschen werden wegen des Coronavirus im Krankenhaus behandelt. Bislang wurden 155 Todesfälle im Zusammenhang mit der Viruserkrankung gemeldet. | NDR Schleswig-Holstein 26.07.2020 12:00

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 26.07.2020 | 18:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Flensburgs Domen Sikosek Pelko (l.) im Heimspiel gegen HSC 2000 Coburg © imago images Foto: Mario M. Koberg

Flensburg-Handewitt ohne Mühe zum Pflichtsieg

Der Titelkandidat aus Schleswig-Holstein ist am Sonntag zu einem 32:22 gegen Aufsteiger HSC 2000 Coburg gekommen. mehr

Ein roter Buntstift und ein Wahlkreuz. © imago Foto: Christian Ohde

Stichwahlen in St. Peter Ording und Uetersen

In beiden Gemeinden sind die Bürgerinnen und Bürger am Sonntag an die Urnen gegangen. mehr

In einem Labor wird eines von mehreren Glasröhrchen angehoben. © picture alliance Foto: Hendrik Schmidt

Corona-Lage: Kreis Pinneberg besonders betroffen

Wegen der Corona-Pandemie gelten an vielen Orten strengere Regeln. Das gilt auch für Urlauber, die nach Helgoland wollen. mehr

Ein Schlepper transportiert die neue Fähre "Honfleur" vom Doch der FSG nach Norwegen. © NDR Foto: Lukas Knauer

"Honfleur" der FSG auf dem Weg nach Norwegen

Bis zuletzt hatte man in der FSG-Belegschaft gehofft, die "Honfleur" weiterbauen zu können und Jobs zu erhalten. mehr

Videos