Stand: 23.06.2020 19:29 Uhr

Schleswig-Holstein aktuell: Nachrichten im Überblick

Corona: SH ändert Quarantäne-Regeln für Reisende

Schleswig-Holstein verschärft seine Regeln für Reisende innerhalb Deutschlands. Die Koalition hat sich darauf verständigt, die Quarantäne-Verordnung anzupassen. Sie soll am Mittwoch beschlossen werden. Reisende, die aus einem Gebiet kommen, in dem es mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen gegeben hat, sollen sich künftig in eine 14-tägige Quarantäne begeben. Die Landesregierung reagierte mit der Verschärfung auf den Massenausbruch beim Fleischanbieter Tönnies in Nordrhein-Westfalen. | NDR Schleswig-Holstein 23.06.2020 18:00

Schule in SH: Regelbetrieb startet nach den Sommerferien

Die Landesregierung hat am Dienstag weitere Details bekannt gegeben, wie in der Corona-Pandemie die weiteren Lockerungen im neuen Schuljahr aussehen werden. Nach den Sommerferien wird es wieder für Schüler aller Jahrgänge in Schleswig-Holstein regulären Unterricht geben - allerdings unter Corona-Bedingungen. Das Kabinett habe dem Vorschlag des Ministeriums zugestimmt, freute sich Bildungsministerin Karin Prien (CDU) bei der heutigen Pressekonferenz. Der Unterricht für alle Schularten und alle Jahrgänge unter den regulären Bedingungen nach Stundentafel solle wieder stattfinden, sagte Prien. | NDR Schleswig-Holstein 23.06.2020 17:00

Angler tot im Wittensee gefunden

Nachdem ein Angler mit seinem Boot auf dem Wittensee im Kreis Rendsburg-Eckernförde gekentert war, wurde der Mann am Dienstagnachmittag tot gefunden. Das bestätigte der Feuerwehrsprecher auf Nachfrage von NDR Schleswig-Holstein. Mehrere Rettungsboote hatten den See abgesucht. Mithilfe eines Sonars konnte der Mann lokalisiert werden. Taucher haben ihn daraufhin geborgen. | NDR Schleswig-Holstein 23.06.2020 20:00

Sexuelle Nötigung: Itzehoer Richter schicken Mann in Haft

Vor dem Amtsgericht Itzehoe ist ein 34 Jahre alter Mann am Dienstag wegen schwerer sexueller Nötigung verurteilt worden. Er muss für drei Jahre ins Gefängnis. Der Angeklagte bestritt die Vorwürfe bis zum Schluss. Staatsanwaltschaft und Gericht glaubten ihm jedoch nicht. Obwohl es für die Tat keine Zeugen gab, Täter und Opfer allein waren, ging es "nicht um Aussage gegen Aussage", wie die Richterin in der Urteilsbegründung sagte. Aufseiten des Angeklagten stehe eine unglaubwürdige Geschichte, die mehrfach den jeweiligen Ermittlungsergebnissen angepasst worden sei. Der Fall hatte für Aussehen gesorgt, weil sich das damals 23-jährige Opfer gewehrt und dem Täter bei der Tat in Ellerbek im Kreis Pinneberg die Fingerkuppe abgebissen hatte. | NDR Schleswig-Holstein 23.06.2020 17:00

Tausende tote Fische an der Westküste

An der Westküste sind in den vergangenen Tagen massenhaft Fische verendet. An mehreren Orten wurden jeweils Hunderte tote oder geschwächte Jungheringe im Spülsaum gefunden. Wie die Schutzstation Wattenmeer am Dienstag mitteilte, ist die Ursache für das Massensterben noch rätselhaft. "Das Meerwasser ist nur etwa 20 Grad warm, und Heringe weichen vor Überhitzung normalerweise in tieferes Wasser aus", sagt der Biologe Rainer Borcherding. Möglicherweise seien die nur wenige Monate alten Tiere in Kontakt mit giftigen Algen gekommen, die sich auf Grund der warmen Witterung zu entwickeln beginnen. | NDR Schleswig-Holstein 23.06.2020 17:00

Totes Baby: Mutter aus Dithmarschen sechs Jahre in Haft

Das Landgericht Itzehoe hat eine junge Frau aus Dithmarschen zu sechs Jahren Haft verurteilt. Laut Gericht hatte die 23-Jährige im Mai 2018 zu Hause ein Kind zur Welt gebracht, es jedoch nicht versorgt, woraufhin das Baby starb. Das Landgericht verurteilte die Frau wegen Totschlags durch Unterlassen. Sie hatte sich während des Prozesses nicht zu den Vorwürfen geäußert. | NDR Schleswig-Holstein 23.06.2020 17:00

Grote-Rücktritt: Landesregierung weist Vorwürfe zurück

Die Landesregierung hat Vorwürfe zurückgewiesen, im Zusammenhang mit dem Rücktritt von Ex-Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU) habe es Absprachen mit der Staatsanwaltschaft gegeben. Oppositionsführer Ralf Stegner (SPD) hatte dem Ministerpräsidenten am Montag vorgeworfen, die Öffentlichkeit über die wahren Gründe für den Rücktritt Grotes getäuscht zu haben. Stegner sprach von einer merkwürdigen Kommunikation zwischen Politik und Staatsanwaltschaft gesprochen. Am Dienstag sagte Regierungssprecher Peter Höver auf NDR Nachfrage, es habe keine inhaltliche Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft gegeben. Man habe nur sichergehen wollen, dass durch den Wortlaut der Rücktrittserklärung nicht laufende Ermittlungen tangiert würden. Höver habe die Staatsanwältin am Tag des Rücktritts von Grote zunächst angerufen und die Mail angekündigt. Dann habe er ihr die Rücktrittserklärung mit der Betreffzeile "wie abgesprochen" geschickt. | NDR Schleswig-Holstein 23.06.2020 12:00

THW Kiel bindet Talent Ehrig

Handball-Meister THW Kiel hat Jugend-Nationalspieler Sven Ehrig mit einem Zweijahresvertrag bis Sommer 2022 ausgestattet. Der 19-jährige Linkshänder ist auf Rechtsaußen und im rechten Rückraum einsetzbar. Der 1,97 m große Ehrig wechselte 2014 von der HSG Mönkeberg-Schönkirchen in den Nachwuchs-Leistungsbereich des THW. Der gebürtige Kieler wurde in der vergangenen Saison dreimal in der Bundesliga eingesetzt. | NDR Schleswig-Holstein 23.06.2020 15:40

Pony von Unbekannten schwer verletzt

Ein Fall von Tierquälerei beschäftigt die Polizei in Grömitz (Kreis Ostholstein). Die Polizei teilte mit, dass Unbekannte offensichtlich versucht hätten, auf einer Weide einem Pony ein Ohr abzuschneiden. Das Pony überlebte den Angriff und wurde von einem Tierarzt behandelt. Am Montag hatte die 19-jährige Besitzerin des Tieres den blutverschmierten Kopf des Ponys bemerkt und eine tiefe Schnittverletzung am linken Ohr entdeckt. Erste Ermittlungen ergaben, dass diese Verletzung nicht durch ein anderes Pferd oder einen scharfen Gegenstand auf der Weide verursacht worden sei, sagte eine Polizeisprecherin. | NDR Schleswig-Holstein 23.06.2020 11:00

Brennende Heuballen: Vermutlich selbst entzündet

In Norderstedt sind am Montagvormittag auf einem Hof circa 200 Heuballen abgebrannt. Die Feuerwehr war länger als acht Stunden im Einsatz. Die Einsatzkräfte zogen mit einem Radlader die Ballen auseinander, um alle Glutnester zu löschen. Die Polizei geht davon aus, dass sich das Heu durch den Gärungsprozess selbst entzündet hat. | NDR Schleswig-Holstein 23.06.2020 10:30

Coronavirus in SH: Keine neuen Infektionen gemeldet

In Schleswig-Holstein sind seit Beginn der Pandemie 3.136 Coronavirus-Infektionen nachgewiesen worden. Damit hat sich die Zahl der gemeldeten Sars-CoV-2-Infektionen im Vergleich zum Vortag nicht verändert - es wurden keine neuen Infektionen gemeldet. Laut Schätzungen des Robert-Koch-Instituts gelten rund 3.000 Menschen als genesen. Fünf Corona Patienten werden derzeit in einem Krankenhaus behandelt - das ist einer weniger als am Vortag. Neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gab es nicht, die Zahl blieb bei 152. | NDR Schleswig-Holstein 23.06.2020 10:00

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 23.06.2020 | 12:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Kiels Janni Serra, Torschütze Alexander Muehling, Jonas Meffert, Jae-Sung Lee und Joshua Mees (v.l) bejubeln einen Treffer. © WITTERS Foto: LeonieHorky

Holstein Kiel mit Fortune zum Heimsieg gegen Erzgebirge Aue

Die "Störche" haben sich am Sonnabend in der Zweiten Liga mit 1:0 gegen die Sachsen durchgesetzt. Kiel ist nun Zweiter. mehr

Videos