Stand: 26.04.2020 18:27 Uhr

Schleswig-Holstein aktuell: Nachrichten im Überblick

Wenige Kunden am verkaufsoffenen Sonntag

Die Kunden in Schleswig-Holstein haben den ersten verkaufsoffene Sonntag nach Lockerung der Corona-Maßnahmen nur verhalten genutzt, hieß es vom Handelsverband Nord. Die Landesregierung wollte, laut Wirtschaftsminister Buchholz, mit der Maßnahme erreichen, dass die Kundenströme entzerrt werden. Nur rund 30 Prozent der Geschäfte waren geöffnet. Einkaufszentren wie der CITTI-Park in Kiel oder Lübeck - aber auch das Herold Center in Norderstedt und das Stadtzentrum Schenefeld hatten komplett geschlossen. Zu dem befürchteten Kundenansturm sei es in den Innenstädten nicht gekommen, sagte Verbandssprecherin Mareike Petersen. Auch am kommenden Sonntag dürfen die Läden wieder öffnen. Petersen rechnet dabei mit etwas mehr Kunden, da viele Geschäfte sich auf den ersten verkaufsoffenen Sonntag nicht ausreichend vorbereiten konnten. | NDR Schleswig-Holstein 26.04.2020 18:00

"Thor Heyerdahl" erreicht Kiel

Die knapp 40 Schüler und die Besatzung des Kieler Traditionsseglers "Thor Heyerdahl" sind am Sonntag in der Landeshauptstadt angekommen. Corona-bedingt durfte das "Klassenzimmer unter Segeln" auf ihrer Seereise seit 47 Tagen keinen Landgang machen. Zeitweise drohte Proviant an Bord knapp zu werden. | NDR Schleswig-Holstein 26.04.2020 17:00

Trotz Insolvenz: FSG will weiter Fähren bauen

An der Werft der Flensburger Schiffbau-Gesellschaft (FSG) soll weiter gebaut werden - trotz der Insolvenz, die das Unternehmen am Freitag bekannt gegeben hatte. Das teilten der neue Geschäftsführer Martin Hammer und Investor Lars Windhorst am Sonntag auf dem Werftgelände mit. Der Bau von vier Frachtfähren stehe der FSG demnach in Aussicht. Allerdings nur, wenn die Banken trotz der Corona-Krise Kredite geben und das Land bürgen würde. | NDR Schleswig-Holstein 26.04.2020 15:00

VfB Lübeck für dritte Bundesliga zugelassen

Der Deutsche Fußball Bund (DFB) hat den VfB Lübeck für die dritte Liga zugelassen. Das teilte der Spitzenreiter der Regionalliga Nord selbst mit. Der DFB habe den Grün-Weißen damit die wirtschaftliche, technische und organisatorische Leistungsfähigkeit bescheinigt, die für die höhere Spielklasse notwendig sei. Dabei geht es unter anderem um Personalstab und Stadiongröße. Die Zulassung gilt aber nur unter der Voraussetzung, dass der VfB Lübeck am Ende der Saison in die dritte Liga aufsteigt. | NDR Schleswig-Holstein 26.04.2020 12:00

Coronavirus: 2.630 gemeldete Infektionen in SH

Die gemeldeten Corona-Fälle in Schleswig-Holstein sind laut Landesregierung auf 2.630 (+18) angestiegen. 87 Menschen sind aktuell in klinischer Behandlung, das sind 12 weniger als am Vortag. Dem Land wurden bislang 96 Todesfälle im Zusammenhang mit der Viruserkrankung gemeldet, eine Steigerung um einen Fall im Vergleich zum Vortag. Das Robert Koch-Institut schätzt, dass etwa 2.000 Erkrankte in Schleswig-Holstein wieder genesen sind. | NDR Schleswig-Holstein 26.04.2020 11:00

Vier Verletzte nach Auseinandersetzung in Lübeck

Bei einem Streit im Lübecker Stadtteil Moisling sind am Abend vier Menschen verletzt worden. Zwei von ihnen wurden laut Polizei in ein Krankenhaus gebracht. Nach Angaben eines Sprechers hatte ein Anrufer die Beamten gegen 20 Uhr in ein Hochhaus im Brüder-Grimm-Ring gerufen. Dort sollte es eine Messerstecherei mit vier Beteiligten geben. Insgesamt rückten 22 Beamte aus. Ein Messer fanden die Polizisten allerdings nicht. Gegen die vier Beteiligten wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. | NDR Schleswig-Holstein 26.04.2020 08:00

Busunternehmen stecken in Corona-Krise

Die privaten Busreise-Unternehmen in Schleswig-Holstein stehen derzeit vor enormen Schwierigkeiten: Die Kunden wollen für gebuchte Reisen ihr Geld zurück und die Firmen müssen dafür sorgen, das Geld von ausländischen Hotels, Fluglinien oder Reedereien zurückzubekommen - meist erfolglos, heißt es beim Omnibusverband Nord. Deshalb komme es bei vielen Unternehmen derzeit zu hohen Außenständen, so der Verbandssprecher. Damit die Busunternehmen nicht pleite gehen, fordert der Verband zinslose Darlehen. | NDR Schleswig-Holstein 26.04.2020 08:00

Fehmarnbeltquerung: Kritik an Dänemark

Der Nabu und der Verein Beltretter kritisieren die dänischen Pläne, am 1. Januar 2021 mit dem Bau der Fehmarnbeltquerung zu beginnen. Solange das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig noch nicht über die Klagen gegen den Tunnel entschieden habe, dürfe Dänemark den deutschen Vertragspartner nicht vor vollendete Tatsachen stellen. Geklagt hatten Umweltorganisationen und die Reedereien Scandlines und Stena Line. Das Gericht will in der Sache im Herbst entscheiden. Die Ankündigung der Dänischen Regierung sei eine Missachtung der deutschen Souveränität, sagten ein Nabu-Sprecher und eine Sprecherin des Vereins Beltretter. Das schleswig-holsteinische Verkehrsministerium sagt, dass belastbare Termine noch nicht genannt werden könnten. Das sehen Tunnelbefürworter wie Vertreter regionaler Wirtschaftverbände anders. | NDR Schleswig-Holstein 25.04.2020 15:00

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 26.04.2020 | 08:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Flensburgs Domen Sikosek Pelko (l.) im Heimspiel gegen HSC 2000 Coburg © imago images Foto: Mario M. Koberg

Flensburg-Handewitt ohne Mühe zum Pflichtsieg

Der Titelkandidat aus Schleswig-Holstein ist am Sonntag zu einem 32:22 gegen Aufsteiger HSC 2000 Coburg gekommen. mehr

In einem Labor wird eines von mehreren Glasröhrchen angehoben. © picture alliance Foto: Hendrik Schmidt

Corona-Lage: Kreis Pinneberg besonders betroffen

Wegen der Corona-Pandemie gelten an vielen Orten strengere Regeln. Das gilt auch für Urlauber, die nach Helgoland wollen. mehr

Ein Schlepper transportiert die neue Fähre "Honfleur" vom Doch der FSG nach Norwegen. © NDR Foto: Lukas Knauer

"Honfleur" der FSG auf dem Weg nach Norwegen

Bis zuletzt hatte man in der FSG-Belegschaft gehofft, die "Honfleur" weiterbauen zu können und Jobs zu erhalten. mehr

Kinder stehen mit ihren bunten Laternen an einem Abend in Sievershütten. © NDR

Sievershütten rettet den Laternenumzug in Corona-Zeiten

Weil es in Corona-Zeiten keine Laternenumzüge geben darf, hat sich ein Dorf im Kreis Segeberg etwas einfallen lassen. mehr

Videos