Stand: 07.04.2020 21:04 Uhr  - NDR 1 Welle Nord

Schleswig-Holstein aktuell: Nachrichten im Überblick

Drei Bewohner aus Wentorfer Altenheim gestorben

Drei Bewohner eines Altenheims in Wentorf (Kreis Herzogtum Lauenburg) sind in Folge einer Corona-Infektion gestorben. Die Kreispressestelle teilte am Dienstag mit, die drei hätten sich seit vergangener Woche im Krankenhaus befunden. In der betroffenen Einrichtung werden Patienten aller Pflegestufen behandelt. Alle Testergebnisse der Bewohner seien noch nicht bekannt, allerdings seien die ersten dreizehn Tests positiv gewesen. Weitere Fälle in der Einrichtung könnten nicht ausgeschlossen werden, hieß es. Zurzeit ermitteln die Gesundheitsbehörden, wie das Virus in die Einrichtung gelangen konnte. | NDR Schleswig-Holstein 08.04.2020 08:00

Versorgung der Kliniken mit Schutzmasken offenbar gesichert

Laut Krankenhausgesellschaft Schleswig-Holstein ist der Schutzmasken-Engpass an Kliniken im Land mittlerweile nicht mehr so akut wie noch vor einer Woche. Viele Kliniken hätten ihre jahrelangen Kontakte genutzt und Masken beschafft, hieß es. Bei starken Engpässen können sich die Krankenhäuser nun auch an das Gesundheitsministerium wenden: Es verteilt Masken vom Bund zentral für ganz Schleswig-Holstein. | NDR Schleswig-Holstein 07.04.2020 16:00

Ostern: Kontrollen mit Augenmaß am Hamburger Stadtrand

Schleswig-Holstein wird weiter kontrollieren, ob die bestehenden Restriktionen eingehalten werden,die eine Ausbreitung des Coronavirus eindämmen sollen - auch am Osterwochenende. Es bleibe dabei, dass es zurzeit keine touristischen Aktivitäten von Hamburgern in Schleswig-Holstein geben soll, hieß es am Dienstag (7.4.) seitens der Regierung des nördlichsten Bundeslandes. Wenn ein Einzelner beim Spaziergang oder zwei Menschen mit dem Rad die Landesgrenze überschreiten, sei das aber kein Anlass für einen Polizeieinsatz, wurde am Dienstag noch einmal betont - wohl aber, wenn es eine ganze Gruppe macht. | NDR Schleswig-Holstein 07.04.2020 19:00

Corona: 30 Millionen Euro für Gesundheitsministerium

Bisher sieht der Vorschlag von Finanzministerin Monika Heinold (Grüne) für einen zweiten Nachtragshaushalt einen Puffer von 350 Millionen Euro vor, der bisher noch nicht konkret verplant ist. Das Geld soll unter anderem für die Gesundheitsversorgung bereitgestellt werden. Der Finanzausschuss stimmte am Dienstag (7.4.) dem Plan der Ministerin zu, pauschal 30 Millionen Euro dem Gesundheitsministerium zur Verfügung zu stellen. Das Geld könne das Ministerium dann zum Beispiel für die Beschaffung von Schutzmasken nutzen - ohne dass der Ausschuss jedes Mal sein Okay dazu geben müsse, so Heinold. | NDR Schleswig-Holstein 07.04.2020 16:00

Corona-Einschränkungen: 14. April für Günther entscheidend

Österreich, Dänemark und Norwegen wollen ihre Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie langsam lockern. Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hofft darauf, dass dies auch in Schleswig-Holstein nach Ostern schrittweise passiert. Gegenüber NDR Schleswig-Holstein stellte Günther allerdings noch mal klar, dass man noch nicht beurteilen könne, ob die jetzt geltenden Maßnahmen langfristig auch greifen. Für Günther bleibt der kommende Dienstag (14.4.) das entscheidende Datum. Dann wollen Bund und Länder die Lage beurteilen und wohl entscheiden, ob und welche Lockerungen es geben könnte. | NDR Schleswig-Holstein 07.04.2020 18:00

1.735 Corona-Infektionen in Schleswig-Holstein - 24 Tote

Die Zahl der in Schleswig-Holstein gemeldeten Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus ist auf 1.735 gestiegen. Wie die Landesregierung am Dienstag (7.4.) mitteilte, waren das bis Montagabend 57 Fälle mehr als nach der Meldung vom Vortag. Die Zahl der Todesfälle erhöhte sich seit der letzten offiziellen Meldung von 20 auf 24. Derzeit werden 151 Corona-Patienten in Kliniken behandelt, ein Minus von 5 zum Vortag. Insgesamt wurden seit Beginn der Epidemie 251 Personen in Krankenhäusern behandelt oder werden dort aktuell weiter versorgt. Das waren 18 mehr als einen Tag zuvor. | NDR Schleswig-Holstein 07.04.2020 11:00

Dänemark verlängert Einreiseverbot bis 10. Mai

Das Einreiseverbot nach Dänemark bleibt bis zum 10. Mai bestehen. Das hat die dänische Regierung angekündigt. Bislang galt das Verbot nur bis Ostern. Gleichzeitig will Dänemark die Schulen bis zur fünften Klasse und die Kitas wieder öffnen. Voraussetzung: die Corona-Zahlen bleiben einigermaßen stabil. | NDR Schleswig-Holstein 07.04.2020 09:00

Neumünster sagt Holstenköste ab

Die Stadt Neumünster hat wegen der Corona-Krise die diesjährige Holstenköste abgesagt. Laut Oberbürgermeister Olaf Tauras (CDU) hat das Gesundheitsamt der Stadt dazu geraten, die Großveranstaltung aus Sicherheitsgründen im Juni nicht stattfinden zu lassen. Außerdem sei eine Verschiebung auf nach den Sommerferien nicht möglich gewesen, da unter anderem die Schausteller bereits für andere Veranstaltungen gebucht sind. | NDR Schleswig-Holstein 07.04.2020 10:30

Westküstenklinikum Heide bildet Intensiv-Pflegekräfte aus

Das Westküstenklinikum Heide bildet derzeit zusätzliche Krankenschwestern - und -pfleger zu Pflegekräften für die Intensivstation aus. Man gehe von einer steigenden Zahl an Corona-Patienten auch auf der Intensivstation aus, daher freue man sich über die Bereitschaft von 20 Krankenschwestern - und -pflegern, diese zusätzliche Ausbildung zu absolvieren, sagte der Sprecher des Westküstenklinikums, Sebastian Kimstädt. Derzeit läuft der zweite Kurs zur Intensiv-Pflegekraft. Sechs Krankenpfleger - und -schwestern hätten bereits ihre Weiterbildung abgeschlossen. | NDR Schleswig-Holstein 07.04.2020 10:30

Itzehoer Störlauf fällt aus

Der Itzehoer Störlauf am 16. Mai fällt aus. Die Veranstalter haben die größte Laufveranstaltung an der Westküste mit mehreren Tausend Teilnehmern wegen der Corona-Krise abgesagt. Neuer Termin für den Itzehoer Störlauf 2020 ist nun der 19. September. Wer sich bereits angemeldet hat, braucht sich nicht mehr neu melden, teilten die Veranstalter mit. Alle anderen können sich nun noch bis zum 5. September für den Itzehoer Störlauf anmelden. | NDR Schleswig-Holstein 07.04.2020 10:30

Corona: Kreuzfahrtsaison in Kiel wird immer kürzer

Die Corona-Krise hat erhebliche Auswirkungen auf den Kreuzfahrttourismus in Schleswig-Holstein. Nach Angaben der Seehafen Kiel GmbH könnten der Wirtschaft im Land Millionenbeträge entgehen. Fast 200 Kreuzfahrer-Anläufe waren in diesem Jahr für den Kieler Seehafen geplant. Die ersten zwei sind bereits wegen der Corona-Krise ausgefallen. Nach Angaben eines Seehafen-Sprechers haben die Reedereien AIDA und TUI Cruises ihre Fahrten weltweit bis Ende April gestrichen, MSC Cruises sogar bis Ende Mai. | NDR Schleswig-Holstein 07.04.2020 10:30

Nachtragshaushalt: Opposition einverstanden

Die Opposition begrüßt den geplanten Nachtragshaushalt von Finanzministerin Monika Heinold (Grüne). Diese hatte am Montag (6.4.) angekündigt, dass die Corona-Hilfen des Landes auf eine Milliarde Euro ansteigen. SPD und SSW lobten den Etat. Auch die AfD will dem Haushalt - wenn es einige Änderungen gibt - zustimmen. | NDR Schleswig-Holstein 07.04.2020 12:00

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 07.04.2020 | 20:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

02:54
Schleswig-Holstein Magazin
00:38
Schleswig-Holstein Magazin

Grundschulen öffnen ihre Tore im Land

Schleswig-Holstein Magazin