Stand: 04.02.2020 17:17 Uhr  - NDR 1 Welle Nord

Schleswig-Holstein aktuell: Nachrichten im Überblick

Geldautomat mit Bus angefahren - Täter flüchtig

Mit einem gestohlenen Bus der Verkehrsbetriebe haben Unbekannte in Schenefeld in der Nacht von Sonntag auf Montag versucht, einen Geldautomaten umzufahren. Er wurde nach Angaben der Polizei stark beschädigt. Den Tätern gelang es jedoch nicht, den Automaten aufzubrechen. Zeugen hatten die Beamten alarmiert und von zwei Tätern gesprochen. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb jedoch erfolglos. | NDR Schleswig-Holstein 04.02.2020 16:30

Itzehoe: Betrunkener schießt mit Schreckschuss

Die Polizei in Itzehoe (Kreis Steinburg) hat in der Nacht zu Dienstag einen Mann in Gewahrsam genommen, der aus seiner Wohnung heraus Schüsse mit einer Schreckschusswaffe abgegeben hatte. Laut Polizei war der 19-Jährige betrunken und verhielt sich aggressiv gegenüber den Einsatzkräften. Die Beamten setzten Pfefferspray ein. Die benutzte Schreckschusswaffe fanden sie in der Waschmaschine. Der Mann hatte 1,6 Promille Alkohol im Blut. | NDR Schleswig-Holstein 04.02.2020 16:30

Baustellen-Diebe zu Geldstrafen verurteilt

Das Amtsgericht Bad Segeberg hat zwei Diebe wegen besonders schweren Diebstahls verurteilt. Wie ein Sprecher mitteilte, hatten die beiden im Frühjahr 2016 gemeinsam Materialien im Wert von rund 4.000 Euro von einer Baustelle im Kreis Segeberg gestohlen. Sie müssen mehrere Hundert Euro Strafe zahlen. | NDR Schleswig-Holstein 04.02.2020 16:30

Rußpartikelfilter in Itzehoe gestohlen

Bei mehreren Firmenwagen in und um Itzehoe (Kreis Steinburg) sind in den vergangenen Tagen Rußpartikelfilter gestohlen worden. Zuerst fehlten bei einem Itzehoer Sanitätshaus an elf Lieferwagen die Rußpartikelfilter, dann war die Flotte eines Bau-Unternehmens aus Schenefeld betroffen. Zuletzt stellte der örtliche Opel-Händler fest, dass auch bei vier seiner Neuwagen die Filter zur Abgabereinigung fehlen. Nach Angaben der Polizei sind bisher mehr als 20 Fahrzeuge der Marke Opel betroffen. Die Beamten gehen von einer Serie aus. Pro Wagen liege der Schaden bei etwa 2.500 Euro, sagt ein Opel-Händler. | NDR Schleswig-Holstein 04.02.2020 14:00

Dammfleth-Prozess: Staatsanwaltschaft fordert lebenslang

Im Mord-Prozess um eine zerstückelte und einbetonierte Leiche in Dammfleth im Kreis Steinburg hat die Staatsanwaltschaft eine lebenslange Haftstrafe für die beiden Angeklagten gefordert. Für den Hauptangeklagten beantragte sie, eine besondere Schwere der Schuld festzustellen. Damit könnte der Mann nur in einem Ausnahmefall nach 15 Jahren aus der Haft entlassen werden. Seit vergangenem August müssen sich ein 48-jähriger Mann und seine neun Jahre jüngere Freundin wegen Mordes vor Gericht verantworten. Sie sollen den ehemaligen Lebensgefährten der Frau umgebracht haben. Die Verteidigung plädiert auf Totschlag. | NDR Schleswig-Holstein 04.02.2020 13:00

A7 bei Warder Richtung Norden gesperrt

Wegen eines Lkw-Unfalls war die Autobahn 7 bei Warder in Richtung Norden am Dienstag mehrere Stunden voll gesperrt. Wie die Polizei berichtete, war zunächst ein Lastwagen in die Mittelleitplanke gefahren. Durch den Unfall bildete sich ein Stau, an dessen Ende dann ein weiterer Lastwagen auf einen anderen auffuhr. Dabei wurde den Angaben zufolge ein Anhänger so beschädigt und verschoben, dass alle drei Fahrspuren in Richtung Norden gesperrt werden mussten. | NDR Schleswig-Holstein 04.02.2020 13:00

Rader Hochbrücke: Hauptfahrstreifen gesperrt

Seit heute Morgen ist der rechte Fahrstreifen auf der Rader Hochbrücke Richtung Norden gesperrt. Die Asphaltschäden haben sich laut Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH) stark ausgeweitet. Aus diesem Grund mussten die Ausbesserungsarbeiten auf heute vorgezogen werden. Ursprünglich sollte die Instandsetzung morgen beginnen. Ab 15 Uhr soll die Brücke in Richtung Norden wieder zweistreifig befahrbar sein. Die Fahrbahn in Richtung Hamburg ist von den Bauarbeiten nicht betroffen. Die Bauarbeiten dauern - wie ursprünglich geplant - bis Freitag (7. Februar) jeweils von 9 bis 15 Uhr. | NDR Schleswig-Holstein 04.02.2020 11:00

Schleswig-Holsteiner nutzen zu selten Krebsvorsorge

In Schleswig-Holstein sterben nach neuesten Zahlen jährlich rund 9.000 Menschen an Krebs. Auf diese Zahl macht die AOK Nordwest zum heutigen Weltkrebstag aufmerksam. Je früher Krebs erkannt werde, desto besser seien die Heilungschancen. Laut Jens Kuschel von der AOK Nordwest nutzt aber nicht mal jeder fünfte Mann und jede dritte Frau die kostenlose Vorsorgeuntersuchung. Diese gibt es ab dem 20. Lebensjahr für Frauen und ab dem 45. Lebensjahr für Männer. Außerdem ist es laut Kuschel wichtig, auf Warnzeichen des Körpers zu achten und Risiken nicht zu ignorieren. | NDR Schleswig-Holstein 04.02.2020 12:00

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 04.02.2020 | 16:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Behälter mit hoch radioaktiven Abfällen (hinten) und einige Transporthauben stehen im Transportbehälterlager im atomaren Zwischenlager. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Suche nach Atommüll-Endlager: Kommen Gebiete aus SH infrage?

Die erste Phase der Suche nach einem Atommüll-Endlager geht zu Ende. Am Montag wird bekannt gegeben, welche Gebiete weiter geprüft werden. Bei früheren Studien wurden auch Standorte in SH diskutiert. mehr

Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Flensburg: 160 Menschen auf Corona getestet

Flensburg hat zurzeit die größte Corona-Belastung in SH. Deshalb mussten sich am Sonntag 160 Menschen auf Corona testen lassen. Laut Stadt soll es am Dienstag eine zweite Testung geben. mehr

Linn Hamann aus Ammersbek sitzt auf ihrem Pferd "Crystal Clear" bei einem Sprung während des Landesturniers im Springreiten in Bad Segeberg. © Anja Haltenhoff Foto: Anja Haltenhoff

Hygienekonzept ist kein Hindernis für Reiter und Fans

Bei den Landesmeisterschaften im Springreiten in Bad Segeberg waren an diesem Wochenende täglich bis zu 500 Zuschauer zugelassen. Gesprungen wurde auf hohem Niveau. mehr

Jäger Bernd Karsten steht mit seinem ASP-Kadaversuchhund Cebulon auf einem Waldweg. © NDR Foto: Phillip Kamke

Jäger in SH bereiten sich auf die Schweinepest vor

Nach den ersten Fällen der Afrikanischen Schweinepest in Brandenburg wappnen sich Jäger in SH. Sie planen auch den Einsatz speziell geschulter Hunde, die infizierte Schweine finden können. mehr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein