Stand: 15.09.2022 21:00 Uhr

Schleswig-Holstein aktuell: Nachrichten im Überblick

Corona-Inzidenz in SH steigt auf 232,4

Nach Angaben der Landesmeldestelle (Stand 15.9.) sind in Schleswig-Holstein 1.193 neue Corona-Infektionen erfasst worden. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 232,4. Die höchste Inzidenz hat der Kreis Ostholstein mit 289,6. Im Kreis Stormarn ist der Wert mit 168,7 am niedrigsten. | NDR Schleswig-Holstein 16.09.2022 08:30 Uhr

Gesundheitsminister fordern Inflationsausgleich für Krankenhäuser

Angesichts der stark gestiegenen Energiepreise verlangt Schleswig-Holstein gemeinsam mit Baden-Württemberg und Bayern vom Bund einen Inflationsausgleich für Krankenhäuser, Rehakliniken und Pflegeeinrichtungen. Diese hätten erhebliche Probleme, erklärten die Gesundheitsminister der drei Länder am Donnerstag in einer gemeinsamen Mitteilung. Die Bundesregierung müsse diesen Einrichtungen die Mehrkosten ausgleichen. Einen entsprechenden Antrag wollen die drei Länder an diesem Freitag in den Bundesrat einbringen. Schleswig-Holsteins Gesundheitsministerin Kerstin von der Decken (CDU) sagte, eine zusätzliche Belastung durch explodierende Kosten könne nicht unbeantwortet bleiben, es brauche Unterstützung vom Bund. | NDR Schleswig-Holstein 16.09.2022 08:30 Uhr

Fußball: Unentschieden zwischen VfB Lübeck und HSV II

In der Fußball-Regionalliga Nord trennten sich der VfB Lübeck und die zweite Mannschaft des Hamburger SV am Donnerstagabend mit 1:1. Die Lübecker Tabellenführer verpassten damit die Chance, sich einen deutlichen Vorsprung zu verschaffen. | NDR Schleswig-Holstein 15.09.2022 20:00 Uhr

Handball: Kein Sieg für Flensburg Handewitt

In der Heim-Arena empfing die SG Flensburg Handewitt am Donnerstag die Füchse Berlin. Beide Mannschaften hatten ihre vorherigen drei Partien gewonnen. Das Spiel am Donnerstag endete mit 31:31 unentschieden. | NDR Schleswig-Holstein 15.09.2022 20:00 Uhr

Carstens: Steffen Regis distanziert sich von Justizstaatsekretär

Der scheidende Landeschef der Grünen in Schleswig-Holstein, Steffen Regis, hat sich von Justizstaatssekretär Carstens (CDU) distanziert. Regis sagte, die Personalentscheidung treffe die CDU, bei den Grünen wäre Carstens nie Staatssekretär geworden. Die Grünen lehnten schlagende Verbindungen extrem ab, so Regis. Diese pflegten eine Tradition, die historisch viele Berührungspunkte zu nationalsozialistischen Strukturen habe. Regis betonte, wenn man von beiden Richtervereinigungen derart aufgefordert werde, das Amt aufzugeben, fehle die Souveränität für die Amtsausübung. | NDR Schleswig-Holstein 15.09.2022 20:00 Uhr

Vorwürfe gegen Justizvollzugsschule in Boostedt

Wegen Vorwürfen wie Lärmbelästigung und unwürdiger Unterbringung fordert die Gewerkschaft Strafvollzug, den Unterricht in der Justizvollzugsschule Boostedt (Kreis Segeberg) auszusetzen. Dieser Forderung schloss sich auch der Deutsche Beamtenbund an. Seit 2019 ist die Justizvollzugsschule in zwei unsanierten Gebäuden der ehemaligen Kaserne in Boostedt untergebracht. Laut Justizministerium ist an einer Verbesserung der Situation gearbeitet worden, es gebe aber weiter Handlungsbedarf. Ende des Monats soll es ein Gespräch zwischen Justizministerium und Gewerkschaft geben. | NDR Schleswig-Holstein 15.09.2022 20:00 Uhr

Landesbeauftrage fordert Behandlungszentren für Menschen mit Behinderung

Die Landesbeauftrage für Menschen mit Behinderung, Michaela Pries, forderte die Einrichtung spezieller medizinischer Behandlungszentren in Schleswig-Holstein. Die Bundesregierung möchte Arztpraxen stärken, die sich speziell an Erwachsene mit Schwerst- und Mehrfachbehinderungen richten - in Schleswig-Holstein gibt es bisher keine. "Wir brauchen eine ganz klare politische Willensentscheidung für eine Verbesserung in diesem Bereich", sagte sie. Spezielle Behandlungszentren seien eine Säule einer guten ambulanten Gesundheitsversorgung - hier hinke das Land hinterher. | NDR Schleswig-Holstein 15.09.2022 20:00 Uhr

Geburtshilfestationen Thema im Landtag

Die Situation der Geburtshilfe in Schleswig-Holstein sorgt in der Politik weiter für Diskussionen. Die SPD wirft dem Land angesichts der Schließung verschiedener Geburtshilfestationen im Land vor, sich nicht ausreichend gekümmert zu haben. Das Gesundheitsministerium begründete aktuelle Schließungen - wie etwa in Henstedt-Ulzburg - im Sozialausschuss mit Bundesvorgaben und dem Fachkräftemangel. Man sei in Gesprächen mit Kliniken. Der FDP-Gesundheitspolitiker Heiner Garg schlug eine engere Zusammenarbeit mit Krankenhäusern in Hamburg vor. | NDR Schleswig-Holstein 15.09.2022 19:00 Uhr

"United Tribuns": Drogen und Waffen beschlagnahmt

Nach dem Verbot der Rockerbande "United Tribuns" hatten Polizisten am Mittwoch allein in Schleswig-Holstein 37 Clubhäuser und Wohnungen durchsucht. Dabei beschlagnahmten die Beamten nach Angaben des Innenministeriums unter anderem Rocker-Kutten und Vereinsabzeichen, aber auch Drogen wie Kokain, Haschisch und Marihuana sowie Waffen, Munition, Geschosse und Elektroschocker. In allen Fällen werden jetzt Strafanzeigen gestellt. In Schleswig-Holstein gab es bislang vier Ortsgruppen der "United Tribuns" - nach NDR-Informationen in Rendsburg, Kiel, Lübeck und Bad Bramstedt. Den Rockern wird vorgeworfen, schwerer Straftaten begangen zu haben. Dazu zählen laut Ministerium Menschenhandel, Betrug, Drogengeschäfte, Körperverletzungen und versuchte Tötungsdelikte. | NDR Schleswig-Holstein 15.09.2022 19:00 Uhr

Corona-Bonus für Pflegekräfte: Missbrauch in SH nur in Einzelfällen

Laut Bundesrechnungshof haben viele Pflegekräfte den 2020 versprochenen Corona-Bonus nicht erhalten. Auf Schleswig-Holstein bezogen handele es sich jedoch mit Sicherheit um Einzelfälle, sagte ein Sprecher von verdi Nord. Laut der Gewerkschaft liegt das Problem eher bei kleineren, privaten Pflegeanbietern. Die Caritas als Betreiber von Alten-und Pflegeheimen sagte NDR Schleswig-Holstein, dass der Verband eine extra Position für die Antragstellung geschaffen hat und dass dort wirklich alle Mitarbeitenden die Prämie bekommen haben. Auch der Sprecher des Westküstenklinikums sagte auf Nachfrage, dass dort alle, die einen Anspruch hatten, auch Geld bekommen haben. Das war aber nur am Standort Heide der Fall, denn nur dort wurden Corona-Patienten behandelt. | NDR Schleswig-Holstein 15.09.2022 17:00 Uhr

Nordkirche unterstützt militärisches Handeln im Ukraine-Konflikt

In Travemünde diskutiert das Kirchenparlament der Nordkirche - die Synode - von Donnerstag an über ihren Zukunftsprozess. Unter anderem geht es darum, wie Steuermittel, die durch die 300 Euro-Energiekostenpauschale an die Kirche ausgezahlt werden, an Bedürftige zurückgegeben werden können. Die Präses der Nordkirche, Ulrike Hillmann, sagte: "Insgesamt wird das in unserer Kirche einen Betrag von etwa fünf Millionen Euro ausmachen. Und diesen Betrag wollen wir nicht für uns als Kirche verwenden, sondern für das, wofür die Regierung das ursprünglich gedacht hat, nämlich als Energiekostenhilfe für die sozial Schwachen." Zum Start der Tagung erklärte Landesbischöfin Kühnbaum-Schmidt außerdem, dass die Nordkirche die Friedensbemühungen der Vereinten Nationen im Ukraine-Krieg unterstütze. Dazu sei auch kurzzeitiges militärisches Handeln notwendig. | NDR Schleswig-Holstein 15.09.2022 17:30 Uhr

Ölsperren in Friedrichstadt sind abgebaut

Nach dem Ölunfall auf der Treene in Friedrichstadt (Kreis Nordfriesland) sind nun alle Ölsperren abgebaut worden. Das hat die Polizei bestätigt. Am vergangenen Wochenende war auf der Wasseroberfläche im Treenehafen ein Teppich aus einem Öl- und Treibstoffgemisch entdeckt worden. Um zu verhindern, dass sich der Ölteppich weiter ausbreiten konnte, wurden die Ölsperren und Vliesmatten unter anderem an der großen Schleuse und am Badestrand ausgelegt. Die Suche nach dem Verursacher der Wasserverschmutzung geht unterdessen weiter. Die entnommenen Wasserproben werden derzeit noch untersucht. | NDR Schleswig-Holstein 15.09.2022 16:00 Uhr

Ambulante Pflegedienste demonstrieren in Kiel

Mit einem großen Autokorso durch die Kieler Innenstadt hat die Interessengemeinschaft ambulante Pflege auf die Situation in ihrer Branche aufmerksam gemacht. Zu der Demo kamen laut Veranstalter etwa 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Es bildete sich eine Schlange von etwa 100 Autos. Die privaten Pflegeanbieter in Schleswig-Holstein fordern laut Interessengemeinschaft von der Politik, dass die Leistungspauschalen der Pflegeversicherung erhöht werden. Seit Anfang des Monats müssen die ambulanten Pflegedienste ihre Mitarbeitenden nach Tarif bezahlen, um weiterhin mit der Pflegeversicherung abrechnen zu dürfen. Deshalb müssen die Betriebe den Eigenanteil der Pflegebedürftigen anheben. | NDR Schleswig-Holstein 15.09.2022 17:00 Uhr

Immer mehr Obdachlose in Schleswig-Holstein

In Schleswig-Holstein steigt die Zahl der Menschen, die ihre Wohnungen verlieren und in Notunterkünfte ausweichen müssen. Auf diese Situation macht die Stadtmission Kiel aufmerksam. Die Gründe sind demnach unterschiedlich: Jobverlust, zu geringe Rente, Alkohol- und Drogenprobleme. Allein in Kiel hat sich die Zahl der obdach- und wohnungslosen Menschen innerhalb von zwei Jahren um fast 500 auf knapp 2.000 erhöht - und die Zahlen steigen laut Karin Helmer von der Stadtmission Kiel weiter. Sie fordert die Landesregierung und die Kommunen zum Handeln auf. Es müssten dringend unter anderem neue Notunterkünfte errichtet werden. Auch private Vermieter sollten laut Helmer mit ins Boot geholt werden. Bauministerin Sabine Sütterlin-Waack (CDU) regt in diesem Zusammenhang eine Art Fonds an, um Vermieter zu überzeugen, Wohnungen an obdachlose Menschen zu vermieten. | NDR Schleswig-Holstein 15.09.2022 16:00 Uhr

Sozialministerin Touré will 2.000 weitere Plätze für Geflüchtete schaffen

Die Erstaufnahme-Einrichtungen für Geflüchtete platzen in Schleswig-Holstein offenbar aus allen Nähten. Nach Angaben von Sozialministerin Aminata Touré (Grüne) sind die 4.500 Plätze bald komplett belegt. Jede Woche drohe die Gefahr, keine Kapazitäten mehr zu haben. Deshalb will die Ministerin mindestens 2.000 zusätzliche Plätze schaffen. Sie sagte, sie sei im regen Austausch mit Landräten, Oberbürgermeistern und den Bürgermeistern vor Ort. Laut Touré war mit etwa 35.000 Flüchtlingen aus der Ukraine geplant worden, 39.000 haben bislang das Bundesland erreicht. Dazu kommen noch Asylsuchende aus anderen Ländern. | NDR Schleswig-Holstein 15.09.2022 12:00 Uhr

Ver.di hat neue Busstreiks angekündigt

Im laufenden Tarifstreit hat die Gewerkschaft ver.di einen weiteren zweitägigen Warnstreik im Busgewerbe in Schleswig-Holstein angekündigt. Am Montag und Dienstag sind nach Angaben eines Sprechers alle 2.000 Mitarbeitenden aufgerufen, ganztägig nicht zu arbeiten. Betroffen sind landesweit etwa 90 Betriebe, die überwiegend den Linienverkehr auf dem Land übernehmen. Ver.di fordert für Fahrer 1,95 Euro, für Mitarbeiter in den Werkstätten der Betriebe 3,90 Euro pro Stunde mehr. Die Arbeitgeber hatten zuletzt eine Lohn- und Gehaltssteigerung von 8,5 Prozent sowie einen Inflationszuschuss von 300 Euro angeboten. | NDR Schleswig-Holstein 15.09.2022 12:00 Uhr

Feuer an der Promenade in Westerland gelöscht

In Westerland auf Sylt ist die Feuerwehr am Donnertsgamorgen zu einem größeren Einsatz ausgerückt. Nach Angaben der Leitstelle stand das Restaurant "Badezeit" an der Promenade am Hauptstrand in Vollbrand. Ein Nachbargebäude wurde wegen der starken Rauchentwicklung vorsorglich geräumt. Die Wehren aus Westerland und Tinnum waren mit 110 Helfern im Einsatz. Nach Angaben der Feuerwehr wurde niemand bei dem Brand verletzt. Zur Schadenshöhe und zur Brandursache konnte die Rettungsleitstelle noch keine Angaben machen. | NDR Schleswig-Holstein 15.09.2022 12:00 Uhr

Einrichtungen für Bedürftige im Land ausgelastet

Die Einrichtungen für bedürftige Menschen in Schleswig-Holstein haben so viel zu tun, wie lange nicht mehr. Unter anderem schlägt die Stadtmission Kiel Alarm, da es an Lebensmitteln und an Personal fehlt. Noch nie zuvor gab es so viele Mittel- und Obdachlose zu verpflegen wie jetzt, sagt Leiterin Karin Helmer. Zur Tafel kämen täglich rund 150 Menschen und es würden jeden Tag mehr. Auch die Beratungsstellen der Wohnungshilfe in Flensburg und Husum (Kreis Nordfriesland) haben seit Wochen starken Zulauf, meldet die Diakonie. Viele können ihre Miete aufgrund der hohen Energiekosten nicht mehr zahlen und fürchten obdachlos zu werden, so Diakoniesprecher Friedrich Keller. Der Landesverband fordert die Politik daher auf, während der Energiekrise Zwangsräumungen zu verbieten. | NDR Schleswig-Holstein 15.09.2022 07:00 Uhr

Bessere Besetzung mit Pflegekräften: KGSH kritisiert Gesetzesentwurf

Die Krankenhausgesellschaft Schleswig-Holstein (KGSH) kritisiert den Gesetzesentwurf von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) zur Personalbemessung auf den Krankenhausstationen. Es störe ihn, dass die Verordnung nur im Einvernehmen mit dem Bundesfinanzministerium erlassen werden könne, sagte Patrick Reimund, Geschäftsführer der KGSH. "Das sieht doch sehr nach Personalbemessung nach Kassenlage aus. Wir sehen auch, dass die Krankenhäuser Umsetzungsprobleme bekommen werden", sagte er NDR Schleswig-Holstein. | NDR Schleswig-Holstein 15.09.2022 07:00 Uhr

Hartz-IV soll Bürgergeld werden: Reaktionen aus Schleswig-Holstein

Aus Hartz-IV soll Bürgergeld werden - dazu hat das Bundeskabinett am Mittwoch den entsprechenden Gesetzentwurf verabschiedet. Der Geschäftsführer des Jobcenters in Kiel, Karsten Böhmke, spricht von einer sinnvollen Weiterentwicklung. Die Vereinigung der Unternehmensverbände (UV Nord) befürchtet eine Ungleichbehandlung zwischen Geringverdienenden und Bürgergeld-Beziehenden. Und Alfred Bornhalm, Landesgeschäftsführer vom Sozialverband, sagt, eine Anhebung um 50 Euro sei "absolut nicht vertretbar." Aufgrund der schwierigen Situation müssten aus seiner Sicht 100 Euro pro Empfänger und Empfängerin monatlich gezahlt werden. | NDR Schleswig-Holstein 15.09.2022 06:00 Uhr

36:26 gegen Elverum: THW Kiel glänzt zum Champions-League-Auftakt

Handball-Rekordmeister THW Kiel ist mit einem Sieg in die Gruppenphase der Champions League gestartet. Der Bundesligist schlug den norwegischen Titelträger Elverum HB mit 36:26 (17:13). | NDR Schleswig-Holstein 15.09.2022 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Ihrer Region finden Sie in den Regionalnachrichten aus den fünf NDR Studios im Land: Flensburg (Nordfriesland, Schleswig-Flensburg, Flensburg), Lübeck (Ostholstein Lauenburg, Lübeck), Heide (Dithmarschen, Steinburg, Südliches Nordfriesland), Kiel (Kiel, Rendsburg-Eckernförde, Neumünster, Plön) und Norderstedt (zuständig für die Kreise Pinneberg, Segeberg, Stormarn).

Archiv
Ein Mikrofon vor zwei Menschen. © NDR Foto: Janis Röhlig
4 Min

Nachrichten 18:00 Uhr

Alles, was für Schleswig-Holstein wichtig ist: Im Nachrichten-Podcast von NDR 1 Welle Nord hören Sie das Neueste aus Schleswig-Holstein, Deutschland und der Welt. 4 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 15.09.2022 | 20:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Danny Hrubesch steht im Sonnenunergang an der Ostsee und wirft seine Rute in der Brandung aus. © NDR Foto: Janis Röhlig

Angeln in SH - die Hrubeschs beim Brandungsangeln

Die Angeltour Teil 4: Der Nord-Ostsee-Kanal ist abgehakt, das Team um Danny Hrubesch wagt sich an die Küste, um dort in der Brandung zu angeln. mehr

Videos